Thomas Leon Heck
Willkommen auf thomasleonheck.de, der Seite des Dußlinger Auktionators, Verlegers, Antiquars und Kunstexperten Thomas Leon Heck.
mit ca 12jähriger verspätung erfahre ich aus 1 brief von 1922, dass ich mal den nachlass eines einstein-schülers versteigert habe. Nun warte ich nur noch auf die bestätigung, dass die familie des verstorbenen nichts von dieser beziehung weiß.
like
Vor über 30 jahren hat mich meine vorgängerin im reutlinger laden gewarnt vor dem kunden k, der nix tauge. Aber in all den jahren war k. ein so guter und angenehmer kunde, wie ich sie sonst selten habe. Nicht die geringste verstimmung trübte bislang unser verhältnis. Um so mehr erschrheckte mich 1 mail, die ich gerade von ihm vorfand mit dem betreff SAUER. Doch zum glück hat er sich darin nicht beschwert, sondern nur nachgehakt wg des nachlasses des 1. weltkriegsfliegers erwin sauer, der bei mir ist.
like
die bewertung des kompletten sammlungsbestandes des hohenzollerischen landesmuseums in hechingen. Die ehemalige museumsleiterin hat mir trotz ihres ruhestandes hochmotiviert und kenntnisreich 1 schöne sammlung von kunst, büchern und antiquitäten gezeigt. Dabei habe ich mind. 2 entdheckungen gemacht. Die bezahlung war fürstlich-hohenzollerisch, wobei ich den vorab kalkulierten kostenrahmen dennoch um über 2/3 NICHT ausgeschöpft habe.
like
Auf 1 mir vorliegenden postkarte mit ansicht und poststempel von meersburg senden die absender grüße aus MARburg
like
er habe in 1 nachlass ca 1500 vorwiegend originalverschweißte dvds gekauft. Als er nach dem dvd-player fragte, hieß es, den habe es in diesem haushalt nie gegeben.
like
steht bei mir ab sofort, wenn zu ist, 1 heckszentrisches altes emailleschild mit der barschen anordnung: "Passieren ohne Aufenthalt"
like
wie folgende mir vorliegende widmung beweist: "Meinem Mäusle nach fünfjähriger Ehe von Ihrem Fritz 1942"
like
gerade habe ich 1 bekommen, das zunächst Heiner/ henry Cassirer gehörte. 1939 verlas er die englische Kriegserklärung Englands an das Dritte Reich! Anschl. gehörte es link ❱
like
1 stammkunde wollte neulich ware vorab unbezahlt mitnehmen, was ich ablehnte, da er ja dann gar keine motivation mehr habe, die vereinbarten raten pünktlich zu zahlen, wie ich ihm sagte. Nun fand ich in den büchern, die er mir gleichzeitig brachte, 1 mahnbescheid gegen ihn von seinem zahnarzt. Ich weiß schon, warum ich so geworden bin
like
ich besaß 1 foto von 1882 von kaiser wilhelm I mit seinem sohn friedrich sowie dessen sohn, später kaiser wilhelm II, ferner dessen sohn, kronprinz wilhelm als säugling. Ein patriotischer monarchist hatte darunter geschrieben „4 kaiser“. Doch die ebenso langfristige wie optimistische einschätzung sollte sich nicht erfüllen: der letztgenannte bestieg nach der abschaffung der monarchie nicht mehr den thron. Von ihm bekam ich nun 1 foto in die hand, wie er auf dem totenbett im benachbarten hechingen ruht. Er starb im haus der fabrikantenfamilie häußler. Willy häußlers witwe fuhr mehrfach bei mir mit chauffeur vor, und den stock, den sie trug, hätte sie auch verschluckt haben können, so steif und kerzengerade schritt sie einher, eine kühle herrin. Ihre schwester war das glatte gegenteil: fast schon unterwürfig bot sie mir dinge ihres verstorbenen sohnes an (ich meine, mich an suizid zu erinnern). Trotz ihres unglücks besaß sie aber herzenswärme. Ich habe nie einen größeren gegensatz bei so gleichem familiärem ausgangspunkt erlebt.
like
habe gerade sachen bewertet, die einst dem "pförtner von der hölle" gehört haben
like