am Freitag dachte ich an einen lieben kollegen, der sehr selten anruft, vielleicht 2x im jahr. 2 stunden später rief er an – erstaunlich genug. Er berichtete von einer angeblichen brueghel-zeichnung, die ihm angeboten werde, und wollte meinen rat. Gerade nun (Montag darauf) bringen mit 3 ältere herrschaften 1 reproduktion einer brueghel-zeichnung. Die duplizität ließ mich stutzen, so dass ich die anbieter fragte, ob sie das blatt schon jemand anderem gezeigt hätten, was sie verneinten. ich konfrontierte sie mit dem namen des kollegen. Ach ja, da waren sie schon, hieß es plötzlich. Dass der kollege ein repro nicht von einer zeichnung unterscheiden kann, finde ich schon schwach. Ihr repro gab ich den leuten also wieder mit, erwarb aber 2 aquarelle. Das eine, so die dame, sei ihr zur konfirmation geschenkt worden. Als ich es ausrahmte, stand der name von bekannten hintendrauf, die es ihnen beiden zur hochzeit geschenkt hatten, so dass sie sich auch in diesem punkt offenbar vertan hatten. .