Unsere heute erhaltene 2000. bewertung bei ebay ist anlass, auf über 7 jahre auf diesem neuartigen marktplatz zurückzublicken, der, wie das web insgesamt, die welt verändert hat. Wie bei jedem medial vermittelten jubi-leon üblich, möchte ich mich hier zunächst bei meinen über 3000 ebay-kunden bedanken, manche sind von anfang an dabei und gute geschäftsfreunde geworden. mein besonderer dank geht an meine frau: sie hat mich zu ebay gedrängt, und der erfolg gibt ihr recht. Ich wollte zunächst unter keinen umständen bei ebay einsteigen, 1. weil ich nicht wusste, dass vorkasse üblich ist, 2. weil das forum die anonymität pflegt, die mir verhasst ist, 3. weil ich abenteuerliches über ausgetauschte und anschließend retournierte waren gehört hatte, 4. weil ich schikanen durch androhung negativer bewertungen fürchtete. 5. weil ich annahm, ein drittel der sachen wegen des gesetzlichen rückgaberechts zurückzuerhalten. Zu 1. es gab zwar einige wenige kunden, die nie bezahlt haben, aber da ich die ware noch hatte, war das kein großes problem. Zu 2. die anonymität ist mir auch heute noch zutiefst unsympathisch. Ich verstehe auch nicht, dass sich selbst händler nicht zu erkennen geben. Haben sie etwa einen schlechten ruf? Mein motto „mit offenem visier“ hat sich hier bewährt. Zu 3. ein solcher betrugsfall ist mir kein einziges mal vorgekommen, nicht mal der versuch. Zu 4. einige käufer versuchten zwar, nach dem erhalt der ware den preis zu drücken, doch hatten sie damit (bei 1-2 ausnahmen) keinen erfolg. Zu 5: wenn wir 1 stück pro halbjahr zurückerhalten, ist es viel. Inzwischen kann ich das forum sogar loben (besonders die kundschaft, nicht die ebay-zentrale): 1. aus meinem ebay-shop mit über 2000 objekten ist mir kein einziges gestohlen worden - das ist für mich der schönste vorteil gegenüber meinem realen laden. 2. Bei den ebay-kunden kommt es sehr viel seltener vor als im laden, dass sie einem die zeit stehlen, und auf unverschämtheiten muss man gar nicht reagieren, was im laden praktisch nicht geht, wenn man einander gegenübersteht. hier muss man solche leute erst mal loswerden. 3. Wenn bei ebay einer zu unrecht feilscht, nur damit der preis gedrückt ist, setze ich den preis oft höher, besonders wenn ich das objekt für günstig halte. Wenn ich danach die ware für mehr verkaufe, kann ich dem feilscher sogar noch für das so eingenommene schmerzensgeld dankbar sein. Preise heraufsetzen kann ich zwar im laden auch, da bekommt es aber keiner mit, was den triumph doch deutlich abschwächt. 4. phänomenal ist es, wenn ich etwas einstelle, nach minuten verkaufe und innerhalb weniger stunden das geld via paypal aus dem ausland habe, und das ganze womöglich noch an einem sonntag. Solche verkäufe ins ausland dauerten früher nicht stunden, sondern wochen. Ebay kostet allerdings SEHR viel zeit: so haben wir zu zweit in über 7 jahren nur ca 6000 artikel geschafft, das sind nur knapp 2 am tag! während ich im laden in ein buch 1Euro reinschreibe und es ins regal stelle, zahlt man, besonders bei niedrigpreisartikeln, im netz vor allem den zeitaufwand der beschreibung. Da kostet ein buch dann schnell das zehnfache. Der nachteil der transparenz durchs netz ist dann für die kunden der, dass sie mir bücher anbieten auf der basis von preisen, die zehnmal höher liegen als meine. Eine einigung ist bei solchen voraussetzungen schwierig. So haben wir nun für über 3000 verkäufe 2000 bewertungen (für den sorgfältigen versand ist alleine meine frau zuständig), davon keine einzige negative, was manche wundert. Ich kann über solche skepsis nur den kopf schütteln, denn selbstverständlich macht man auf dauer nur gute geschäfte, wenn man korrekt ist. Der umsatz bei ebay ist ein verlässliches standbein meiner vielen aktivitäten geworden. So ist es eine meiner ersten morgendlichen aktivitäten, die ebay-verkäufe abzurufen, und manchmal habe ich im schlaf dort mehr umsatz gemacht als den ganzen tag im laden.