Vor wochen wurde mir ein wundervoll gearbeitetes messgewand eines katholischen priesters angeboten, mit etwa einem kilo faden aus reinem silber meisterhaft durchwirkt. Trotz meiner begeisterung für die herrliche arbeit nahm ich vom kauf abstand, da ich bei meiner kundschaft dafür kein interesse voraussetzen konnte. Der anbieter verkaufte das gewand eines gewöhnlichen priesters anschließend einem kollegen von mir. Der nun bot mir dieser tage genau dieses stück an als „gewand eines papstes“! da hat die textilie innerhalb weniger wochen einen märchenhaften aufstieg hinter sich gebracht und den bischof sowie den kardinal einfach übersprungen.