Heute morgen las ich in einer genau 100 jahre alten zeitschrift (für einen antiquar ist das noch gegenwart), der JUGEND von 1912. dort sind in heft 5 auf seite 120 drei finstere bewaffnete gesellen abgebildet, die der karikaturist erich wilke BALKAN-SPEKULANTEN nennt und denen er folgenden satz in den mund legt: „Schießen wir einen Fremden tot. Vielleicht wird ein Weltbrand daraus!“ (das wort balkan-spekulanten ist nur 2x bei google, das bild scheint also der geschichtsschreibung bislang entgangen zu sein!). 2 jahre später, 1914, trat durch das attentat auf den österreichischen thronfolger in sarajevo - auf dem balkan !- der angekündigte weltbrand ein, der 1. weltkrieg! Da frage ich mich, ob mein staunen über die prophetische gabe dieses zeichners nicht genauso schwer wiegt wie der schrecken über eine ganz aktuelle nachricht dieses ausmaßes.