nachdem ich vor wenigen wochen erstmals wissentlich einen lieben bekannten durch rauschgift verlor (wenn es nicht suizid war, die häufigste todesursache unter meinen bekannten), sagte ich am sonntag noch zu meiner frau, dass wir bislang niemanden persönlich kennen, der durch eine straftat ums leben kam. schon 2 tage später war es so weit - der zahnarzt, der gestern abend von seiner frau in tübingen erschossen wurde, war seit jahrzehnten mit meiner frau bekannt, ich kenne ihn nur flüchtig. ein schauriger zusammenhang.