recherchen in antiquariatsforen ergeben, dass die meisten händler die luxuriöse applikation auf dem einband als elfenbein deklarieren, was falsch ist! da zeigt sich der vorteil meiner beruflichen kombination von kunst- und buchhändler, nicht nur für mich, sondern auch für meine kunden.