nun lese ich seine memoiren und bin beglückt über seine anheckdotenseligkeit. so berichtet er von seinem besuch im haus der dichterin droste-hülshoff. der meersburger museumsführer habe gesagt: "do isch se ghockt un hot dichtt"