"Meinem verehrten Chef in dankbarer Ergebenheit". Der name des mannes und alle anderen indizien sprachen dafür, dass seine familie zu meiner kundschaft gehört. Dies alles wurde mir nun tel. bestätigt. Erstaunlicherweise wurde der gleichnamige sohn (der nicht mal 1 jahr war, als sein vater starb) in seinem gesamten leben erst 1-2x auf den zusammenhang mit seinem vater angesprochen, den er nie geleugnet habe. der sohn lebte in TÜ und kaufte mir 1 gemälde ab, mit dem sich für mich selbst 1 weitere, rein persönliche tragik verbindet.