sagte ich vor wenigen monaten auf der fahrt dorthin zu meiner frau, dass ich dort auch gern mal den prof. august nitschke treffen würde, von dem ich hier dutzende bücher habe und der laut bewohnertafel ebenfalls dort wohnt. so sprach ich im foyer des heims 1 alten mann im rollstuhl an: "guten tag, entschuldigung, kennen Sie prof. nitschke?" er war es selbst. er hat zb mit thomas manns sohn golo die propyläen-weltgeschichte herausgegeben