der leser von erfolgsratgeberbüchern: aus 1 privaten bibliothek erhalte ich dutzende erfolgsratgeber, darunter doppelt (!): „100 words to make you sound smart“. Dazu muss man wissen, dass der besitzer seine miete nicht bezahlt hat. "Physiologie des Alltagsleben" (teil 4) die heckszellenz: 1 mitglied eines ritterordens, das protokollarisch 1 anrecht darauf hat, mit „exzellenz“ angesprochen zu werden, will aus geldknappheit seine alten krawatten loswerden. Da dies nicht so einfach ist, erfindet er 1 legende: angeblich aus dem nachlass seines verwandten, der 1 bekannter künstler war, liefert er dessen angebliche „entwürfe“ für 1 „krawattendesignwettbewerb“ gleich mit und stempelt sie mit dessen nachlassstempel ab. Ich falle auf die plumpe masche nicht herein: urkundenfälschung und versuchter betrug