zurück

fehler, die einem historiker nicht passieren dürfen
Ich lese gerade die autobiographie von hitlers pressesprecher hanfstaengl, in der er schreibt, dass hitler um 1923 seinen besuchern gern sein bücherregal gezeigt habe, darin u.a. Stegemanns „Geschichte des Ersten Weltkrieges“. nun hätte der autor als jemand, der dozent für geschichte werden wollte, eigentlich wissen müssen, dass der 1. weltkrieg so erst nach beginn des 2. genannt wurde. vorher sprach man nur vom “weltkrieg“. Selbst wenn er das nicht gewusst hat, hätte er den titel des buchs nicht falsch zitieren dürfen, da es tatsächlich nur „Geschichte des Krieges“ heißt. (hier zu haben). zumindest das lektorat des piper-verlags hätte das bemerken müssen. Da ich nun jemanden kenne, der hanfstaengls handexemplar seines eigenen buchs hat, bat ich diesen kunden, es mir zu zeigen: darin hat der autor vielleicht den fehler korrigiert.
Thomas Leon Heck Kommentar
h
da ich zu den perversen gehöre, die auch register und agbs lesen: rätselhaft, wieso erzberger hier den vornamen rudolf bekommt. aber register machen oft hiwis. https://de.wikipedia.org/wiki/Matthias_Erzberger
Thomas Leon Heck Kommentar
heck
inzwischen hab ich hanfstaengls handexemplar seines eigenen buchs erworben. darin hat der autor den fehler NICHT korrigiert. wär ja auch zu schön gewesen, wenn ich 1 historiker erst eines fehlers überführe und dann noch mit seinem eigenen hecksemplar heckskulpiere

Kommentar schreiben


Ihr Kommentar wird nicht sofort eingetragen.