1. gertrud scholtz-klink 2. winifred wagner 3. leni riefenstahl 4. gerdy troost Ad 1: die reichsfrauenführerin scholtz-klink habe ich in ihrem tübinger haus getroffen, um ihr bücher abzukaufen, die ich z.t. noch habe. Ad 2: in bayreuth gab es 1 antiquariat, das für die wagner-sippe so eine art hoflieferant war, das von seuffer, das später nach TÜ kam. ich erwarb sein archiv, darunter eigenhändiges von richard wagner und eben auch winifred. neulich rief ich die tochter winifreds an, 1 enkelin (!) richard wagners. Ad 3: Als das gespräch auf leni riefenstahl kam, sagte mir ein urenkel bismarcks, der für die linke pds im bundestag war: „wir nannten sie die reichsgletscherspalte“. sein sohn dominik von einsiedel hat nach seiner operation wg hirntumor als erstes, wie er sagte, meinen laden aufgesucht ad 4: aufgrund von troosts 10 handgeschriebenen tagebüchern, die bei mir waren/sind, muss ich erheblich an riefenstahls selbstdarstellung zweifeln, was den film "triumph des willens" betrifft