Heute morgen sortierte ich aus meinen tausenden sprachwissenschaftlichen büchern 1 stapel mit werken von hans jürgen heringer zusammen. Wenige stunden später ruft der autor bei mir an! Besonders bemerkenswert ist für mich, dass ich hilfskraft bei prof heinz happ war, der heringers dependenzgrammatik in die altphilologie brachte. in diesem forschungsbereich hätte ich gern weitergemacht, wenn ich an der uni geblieben wäre, aber ich scheiterte schon bei der aufnahme in die studienstiftung, weil ich dem gutachter nicht die gesellschaftliche relevanz der dependenzgrammatik klarmachen konnte. link