kundin nimmt 1 möbel zur ansicht mit (kauf auf probe) und will meiner enttäuschung vorbauen, indem sie ankündigt, dass sie mich eventuell bald wieder besuchen müsse. ich beziehe das auf die rückgabe und sage: "das werd ich verkraften". sie bezieht dies wiederum auf sich und sagt: "das war jetzt aber nicht sehr charmant".  das erinnert mich an eine anekdote, die r.v. weizsäcker erzählt. jmnd aus seiner familie geht zum bäcker, kauft was und hat nicht genügend geld dabei. sagt der verkäufer, er könne ja nächstes mal zahlen. sagt der käufer: "und wenn ich in der zwischenzeit sterbe?" bäcker: "dann isch au nedd viel he" ( = Kaputt/verloren)