den in mexico lagernden eigenhändigen briefwechsel zwischen ernst jünger und der tochter des literaturnobelpreisträgers octavio paz, der mir angeblich als einzigem händler hierzulande angeboten wurde, habe ich nun doch nicht erworben. princeton soll den zuschlag bekommen haben. zeitgleich erhalte ich aber den gedruckten briefwechsel zwischen jünger und rudolf schlichter, in dem auch eine bekannte von mir erwähnt wird. ca 2000 meter weiter liegt jüngers einstiger verlag, den ich vor über 3 jahren aufgelöst habe, darunter hunderte jünger-ausgaben.