dieses gemälde von helga mack hatten mir kunden als motiv aus metzingen identifiziert. als ich es dem dortigen archiv anbot, sagte mir der stets kooperative stadtarchivar bidlingmaier, es handle sich nicht um eine metzingen-ansicht, sondern um die fabrikhallen der firma eisenlohr in dettingen/erms. den nachlass des firmeninhabers habe ich vor jahren versteigert und dabei im heizungsraum im UG eine kiste mit miniaturen entdeckt, die kurz darauf 1 stock höher m.W. 3000 dm einbrachte. ich weiß auch noch, dass der sohn des verstorbenen anrief und sich mit "hey-eisenlohr" meldete. ich daraufhinhin: "hi, heck"