gestern vor 175 jahren kam der sozialreformer gustav werner nach reutlingen. in seinen dort gegründeten und noch heute existierenden bruderhaus-werkstätten trafen sich gottlieb daimler und wilhelm maybach, die autopioniere, der 1. als lehrer, der 2. als zögling. da ich 20 jahre in RT und TÜ läden hatte, habe ich mir viele gedanken über die unterschiede zwischen beiden städten gemacht, die nur 13 km auseinanderliegen. während der PIETISMUS in RT werners praxis und tat hervorbrachte, gipfelte diese fromme bewegung in TÜ in dem hochspekulativen f.c. oetinger, dessen idee vom 1000-jährigen reich gleichwohl epochal auf marx gewirkt hat.