man kann aus wörtern durch neuaufstellen der buchstaben andere machen, z.b. habe ich aus THOMAS LEON HECK gepuzzelt: "O seht noch makel" (für einen lektor wie mich durchaus sinnvoll). nun hat ein computer dieselbe aufgabe auch absolviert und ist auf ca 2200 kombinationen gekommen, diese sinnvollste von allen möglichkeiten ist allerdings nicht darunter, immerhin dafür aber "monatsekelhoch" oder (wer außer mir) "naehme solch kot" und "hochamt lesen ok" (für einen antiquar beides hübsch). wieder einmal wundere ich mich über die überschätzung der technik bzw. die großartigen möglichkeiten des menschlichen geistes. und andere werden sich erneut fragen: womit beschäftigt der sich eigentlich den ganzen tag?