gestern kam ein buch herein, von einem kathol. geistlichen verfasst, über geschichten, die das leben schrieb. ob der verfasser wohl in einer künftigen auflage die geschichte aufnehmen wird, die ich mit ihm erlebt habe? von einer 18-jährigen schülerin, die in ihn (als zolibatär lebenden priester und schuldirektor!) verliebt war und ihre teils heftigen sehnsüchte in ein tagebuch schrieb, das sie dann irgendwann auf dem dachboden bei ihren eltern deponierte. als diese starben, wurde das haus entrümpelt. über 2 händler kamen die aufschriebe zu mir. ich fand den namen des priesters heraus. da er das manuskript zwar erwerben wollte, aber anschließend vernichten, bot ich es lieber der autorin an, die sich zunächst nicht einmal daran erinnerte. am aufschlussreichsten fand ich, dass sie z.B. von einem geschenkten parfüm schrieb, was aber nach eigenem geständnis erfunden war!