Gestern war ein frau bei mir im laden, die dinge aus dem nachlass ihres vaters veräußern wollte. Da kam ihr ehemaliger pfarrer dazu, der beide noch kannte. Die konstellation war für mich zu schön, um auf die ketzerisch wirkende äußerung zu verzichten, nicht der pfarrer sei der letzte mensch hienieden im leben eines menschen, sondern der antiquar. Der protestantismus des pastors bäumte sich hiergegen ohne erfolg auf.