Walter Gutbrod hing so sehr an seinen Werken, dass er sogar zu einer List griff, um Interessenten abzuwimmeln. Sein eigener Schwiegersohn bat ihn einmal um ein spezielles Bild, das ihm sehr gut gefiel. Gutbrod vertröstete ihn auf den nächsten Besuch. Bei dieser Gelegenheit dann versuchte er, dem Schwiegersohn eine identische Kopie unterzujubeln, was dieser aber aufgrund des andersartigen Papiers bemerkte. Das Thema kam noch kurz vor dem Tod des Künstlers zur Sprache