Götz george spielt in dem film seinen vater heinrich. Die aufnahmen fanden zum teil im kreis reutlingen auf der alb statt. Einen der komparsen hab ich im endeffekt hinter gitter gebracht, weil er mich betrogen hatte. In meiner sache bekam er zwar noch bewährung, aber wg einer anderen sache musste er ins gefängnis. Ich war bei der verhandlung dabei. Der staatsanwalt sagte kopfschüttelnd, er habe ja schon viel erlebt, aber er wolle mal zugunsten des angeklagten annehmen, dass der selbst an seine phantasievollen darstellungen glaube. Aus dem knast in rottenburg (absendeadresse „am schloss 1“, was voll zu der felix-krull-karriere des sträflings passte) bewarb er sich ausgerechnet bei mir um einen job. Er wolle wieder ein „nützliches mitglied der gesellschaft“ werden, schrieb er. Ich war geneigt, ihm zu glauben, diesem reineke fuchs, wurde aber von anderen gewarnt. Jetzt ist er antiquitätenhändler und damit kollege. Peinlich.