Gestern entdeckte ich in einem busch eine krähe, die nicht wegflog und leidend wirkte. Im vogelschutzzentrum mössingen erhielt ich sogar um 18 uhr 30 noch rat. Als ich sie mit einer decke einfangen wollte, flog sie doch auf, was mich zunächst freute, bis ich sie sinken sah und direkt gegen ein fahrendes auto prallen. der fahrer bot noch an, sie nach mössingen zu fahren, aber sie starb kurz darauf. So hat mein versuch, sie zu retten, zu ihrem untergang geführt. So elend hab ich mich selten gefühlt. EIN gutes hat mein versuch: beim telefonat mit dem vogelschützer äußerte ich mich spöttisch über den sinn meines tuns: so viel aufwand wg eines einzelnen vogels, wo doch hiesige jäger krähen scharenweise abknallen. das sei ganzjährig verboten, erfuhr ich, und man wolle sich die jäger mal vorknöpfen.