Während ich feilschen um geld bislang für ein ausschließlich geschäftliches (und zudem unangenehmes) phänomen hielt (könnte daran liegen, dass ich keine kinder hatte, die ums taschengeld verhandelten), war gerade eine kundin hier, die schon viele peisert-lithographien gekauft hat. Als sie die ihrer freundin zeigte und sagte: „davon ist eine dein geburtstagsgeschenk“, soll diese geantwortet haben: „krieg ich nicht zwei?“