Ein kunde kauft einen arm voll bücher, darunter 1 von vittorio hösle, mit dem ich schon gegessen habe, 1 von rüdiger safranski, mit dem ich mal telefonierte, und 1 von ludger lütkehaus, der ein autor meines eigenen verlags ist (und für mein egoismus-buch einen wunderbaren beitrag über onanie als selbstliebe geliefert hat, was ich dem kunden leider nicht sagen konnte, denn diese bemerkung könnte anzüglich wirken).