Nachdem ich früher schon einmal nur unter polizeischutz eine wohnung räumen konnte, weil ein mitbewohner nichts geerbt hatte und zornig mit dem stuhl auf mich losgegangen war, als ob ich was dafür könnte, beantragte ich letzten samstag wieder schutz, weil ich ein vom vermieter gepfändetes wohnungsinventar versteigern sollte. Der vermieter hatte so angst, weil der mieter einmal im knast war, dass er seinen anwalt um körperliche anwesenheit bat, was dieser mir mitteilte, woraufhin auch ich die flatter bekam. Doch leider lehnte die polizei es ab, uns zu schützen, da die bedrohung nicht konkret genug war, und das, nachdem neulich in karlsruhe ein gerichtsvollzieher bei der ausübung seines amts samt dem schlosser und mind. 2 weiteren menschen erschossen wurde! so traf ich andere vorkehrungen und habe zuletzt - überlebt.