Der sohn eines höchstrangigen ns-mediziners bringt mir heute ein gemälde, dessen signatur (praktisch lauter parallele striche) ich nicht lesen, geschweige denn identifizieren kann. Ich hätte nicht mal sagen können, ob die schrift kyrillisch oder lateinisch ist. doch schon der 2. versuch führt zum erfolg. Da helfen mir jahrzehnte seh- und leseerfahrung sowie sprachgefühl: es ist ein ungarischer maler. Schöner erfolg.