Thomas Leon Heck
Willkommen auf thomasleonheck.de, der Seite des Dußlinger Auktionators, Verlegers, Antiquars und Kunstexperten Thomas Leon Heck.
25.08.2016
nicht in erster linie deshalb, weil ich sie 500 x hierhabe, sondern weil ein bedeutender pariser galerist es ein dutzend mal bei mir bestellt hat. Maxime Alexandre – Wikipedia Maxime Alexandre (* 24. Januar 1899 in Wolfisheim, Elsass; † 12. September 1976 in Straßburg) war ein elsässischer Dichter und Autor. de.wikipedia.org
23.08.2016
und das gespräch auf den humor der juristen kam, sagte ich, SO humorlos könne eine berufsgruppe nicht sein, die das wort "schwebend unwirksam" erfunden habe. da hat der hohe herr heckzlich gelacht
23.08.2016
10 bücher verkauft, 1000 hereinbekommen. normal.
19.08.2016
der 1981 gerade verlässt mich ein kunde, ein bild gekauft hat für 4000dm= ca 2000€. jetzt hat er es für 8500€ verkauft und jahrzehntelang freude daran gehabt. so eine anlageform bietet nur die kunst.
19.08.2016
von einem postler münzen angeboten, die dem händler selbst kurz zuvor von diesem postler aus seinem paket gestohlen worden waren. Auch mir legte mal jemand ein buch auf den ladentisch, das mir 1 jahr zuvor abhanden gekommen war.
10.08.2016
kunde: sind die bücher geordnet? ich: Ja. was suchen Sie? kunde: eigentlich nichts
07.08.2016
dass mir mein griechischlehrer für einen glatten fehler (ich hatte französisch mit griechisch verwechselt, falscher geht es also gar nicht) nur einen halben anrechnete, mit der begründung: "der heck hat doch sicher irgendeinen neutestamentlichen beleg im kopf"
03.08.2016
gerade bekam ich buch mit original japanischen holzschnitten herein und rief einen spezialisierten kollegen an, ob er aufgrund meiner beschreibung (foto hab ich noch keins) sagen könne, wer der künstler sei. er: "Keinen ". da war ich kurz enttäuscht, bis herauskam, dass der künstler "imao keinen" heißt.
29.07.2016
wurde wallensteins frau 1621 genannt, weil sie älter war als er. "geile Antiquitäten", was man darunter gut 400 jahre später versteht, bei mir zu haben.
29.07.2016
mit davor unlesbar erscheinender signatur: gemälde von Arthur Fedor FÖRSTER, der auch karl mays frau porträtiert hat.