lese gerade die biografie einer dt. fürstin, die 1 stiefenkelin napoleons war. Mein hecksemplar stammt aus der bibliothek eines stiefenkels von kaiser karl von österreich. Der vorbesitzer war mal bei mir im laden und ließ sich mit HOHEIT anreden. Seine kundigen anmerkungen im theckst erhöhen meinen genuss. Seine bibliothek hab ich nach seinem tod jüngst erst erworben.
like
wie heute, als ich im Schwäbischen Tagblatt in 1 traueranzeige las: "Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlößt (!); ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bißt (!!) mein!"
like
das bei mir erhältliche buch "Das gute Atom" (DDR, 1960) gelesen
like
Nach kurzer Ueberlegung legte er sich auf den nächstbesten Tisch, stützte seinen Rücken mit Sandsäcken, schnitt sich den Leib auf, holte den Wurmfortsatz heraus, nähte den Leib wieder zu und ging nach Hause. Befragt, wie es ihm gehe, antwortete Dr. Herr: "Wieso? Gut. Nur das Zuschneidern war nicht leicht." aus seinem besitz habe ich 1 rechnung einer baumschule über stauden, an denen er weitergeschnippelt haben dürfte
like
mit 1 cellisten und erfahre erst jetzt durch 1 geschätzten kollegen, dass es sich bei dem porträtierten um den bekannten ludwig hölscher handelt. link 
like
Als der französ. Botschafter im 3. Reich das dt. außenministerium aufsuchte und dort außenminister von neurath traf sowie dessen schwiegersohn von mackensen, sagte er zynisch im blick auf neuraths mangelnden witz: „nun habe ich den vater gesehen und den sohn, nicht aber den geist“. Aus der bibliothek beider herren habe ich bücher hier.
like
hinter mir stehen postfertig 22 bände der wissenschaftlichen edition von goebbels` tagebüchern, in denen ich vor dem verkauf natürlich schmökerte. an 1 einzigen tag erwähnt der propagandaminister 1. die reichsfrauenführerin, die ich persönlich in ihrem haus in TÜ besuchte wg bücherankaufs, 2. hitlers architektin gerdy troost, dank deren 10 bei mir z.t. noch vorhandenen handschriftlichen tagebüchern ich mich als besten kenner weltweit ihres privatlebens bezeichnen möchte.
like
außer meinem eigenen und dem meiner kollegen: polizisten, lehrer, journalisten, politiker. Heute will ich mit den lehrern anfangen: wir mussten jedes schulbuch in plastikfolie einbinden, um es zu schonen, als ob es nach 1 schuljahr schon zerstört wäre. Heute ärgere ich mich noch nach ½ jahrhundert über diesen unsinn, der nicht nur in den meeren schwimmt, sondern beim altpapierverwerter von hand vom papier wieder getrennt werden muss. Gerade klebte bei mir 1 buch wegen entfernten plastikumschlags an 1 anderen und zerriss es. AAAAAAAARGH.
like
er stand auch 1938 wg homosexualität vor gericht vor dem richter hermann cuhorst, dessen tochter meine kundin war.
like
"Artikel 24: Jeder hat das Recht auf Erholung und Freizeit und insbesondere auf eine vernünftige Begrenzung der Arbeitszeit und regelmäßigen bezahlten Urlaub." da ich keine/n seh, wo ( = genderneutrales relativpronomen) mir 1 urlaub bezahlen soll, bin ich entweder kein mensch oder diese erklärung ist 1 relativer mist. ich tendiere zum ersteren
like
sortierungsgrad ca 97% (mehr ist nicht sinnvoll.) dabei abermals die faszination mancher eigennamen gespürt: KATAJEW - wunderbar. kalaschnikoff - herrlich. wollte mich schon zu 1 theorie über die schönheit russ. eigennamen versteigen, da holten mich arschak und wampilow wieder herunter.
like
wie mich der autor wolf schmid nennt (wohl weil ich ihn mal bat, sein kleinkind nicht mitzubringen), sagte gestern zu 1 kundin, die sich wunderte, dass ich ihre mir geschenkten bücher unbesehen auslud: „Sie sehen nicht aus, als ob Sie nur scheiß hätten“
like
gestern war ein 84-jähriger hier und kaufte 1 schüttstein (spülbecken aus stein), das nach meiner schätzung 100-200 kilo wiegt. Ohne zu zögern und ohne stöhnen lud er mit mir das trumm in sein auto. Da kenn ich andre, wesentlich jüngere, die bei jedem leichteren transport das große jammern anfangen.
like

Neu
im Laden:

50 medaillen v. brd-fußballern 1969/70, geschäftsakten von Leo Brugger (1855-1921, Kaufmann freiburg/b), schreiben der zeiweise auch der fam. von alb. einstein gehörenden link ... mehr 

Kunstdaten

Keller Reutlingen

Mit offenem Visier


2018 Juli (17)
2018 Juni (14)
2018 Mai (14)
2018 April (18)
2018 März (24)
2018 Februar (8)
2018 Januar (15)
2017 Dezember (23)
2017 November (16)
2017 Oktober (17)
2017 September (14)
2017 August (16)
2017 Juli (17)
2017 Juni (16)
2017 Mai (20)
2017 April (31)
2017 März (21)
2017 Februar (14)
2017 Januar (18)
2016 Dezember (21)
2016 November (13)
2016 Oktober (15)
2016 September (11)
2016 August (11)
2016 Juli (15)
2016 Juni (15)
2016 Mai (20)
2016 April (24)
2016 März (12)
2016 Februar (12)
2016 Januar (13)
2015 Dezember (15)
2015 November (21)
2015 Oktober (7)
2015 September (5)
2015 August (9)
2015 Juli (9)
2015 Juni (19)
2015 Mai (29)
2015 April (5)
2015 März (6)
2015 Februar (9)
2015 Januar (9)
2014 Dezember (11)
2014 November (9)
2014 Oktober (22)
2014 September (19)
2014 August (25)
2014 Juli (25)
2014 Juni (21)
2014 Mai (20)
2014 April (18)
2014 März (26)
2014 Februar (12)
2014 Januar (14)
2013 Dezember (23)
2013 November (20)
2013 Oktober (13)
2013 September (16)
2013 August (17)
2013 Juli (19)
2013 Juni (18)
2013 Mai (22)
2013 April (13)
2013 März (7)
2013 Februar (11)
2013 Januar (13)
2012 Dezember (8)
2012 November (9)
2012 Oktober (17)
2012 September (16)
2012 August (15)
2012 Juli (18)
2012 Juni (16)
2012 Mai (14)
2012 April (8)
2012 März (14)
2012 Februar (12)
2012 Januar (7)
2011 Dezember (11)
2011 November (11)
2011 Oktober (2)
2011 September (6)
2011 August (2)
2011 Juni (8)
2011 Mai (10)
2011 April (8)
2011 März (9)
2011 Februar (9)
2011 Januar (5)
2010 Dezember (5)
2010 November (2)
2010 Oktober (2)
2010 September (1)
2010 August (5)
2010 Juni (5)
eBay     YouTube

Facebook     Wikipedia

Heck QR
Heck Logo
Mit dem Besuch dieser Seite stimmen Sie unseren Datenschutzrichtlinien zu.
OK