Thomas Leon Heck
Willkommen auf thomasleonheck.de, der Seite des Dußlinger Auktionators, Verlegers, Antiquars und Kunstexperten Thomas Leon Heck.
2016 Juni
erzählt wilhelm schäfer von einem türkischen wahrsager selim, der in tübingen wegen verbotener hellseherei hingerichtet werden sollte, dass herzog karl eugen sich den delinquenten höchstpersönlich hier vornahm. Als er ihn provozieren wollte mit der frage: „wann werde ich sterben?“, sagte der hellseher: „3 tage nach mir“, was dem herzog solchen schrecken einjagte, dass er von einer hinrichtung absah. Da ich gelernt habe, dass man wenig voraussetzen darf, rief ich wegen dieses buchs für 5€ beim stadtarchiv tübingen an, wo die anekdote tatsächlich unbekannt ist!
2016 Juni
Vor etwa 40 jahren machen ein kunde von mir und seine frau ihren 1. gemeinsamen urlaub, in kärnten. Dort entdecken sie bei einem antiquitätenhändler einen schönen bauernschrank. Um ihn sich leisten zu können, müssen sie ihren urlaub abbrechen. Nach ca 10 jahren wird die ehe geschieden, die frau behält den schrank, den sie nach jahrzehnten an einen kollegen von mir verkauft. Ich erwerbe ihn dort. Kurz darauf kommt der kunde zu mir und erkennt seinen schrank wieder. Lange überlegt er, ob er ihn zurückerwerben will, lässt dies aber dann sein, um nicht ständig an seine ex erinnert zu werden.
2016 Juni
einige jahre lang waren 3 meiner besten kunden auch 3 meiner besten freunde. aber auch umgekehrt ich für einen von ihnen: er machte sein testament, in dem er seine frau enterbte, was ich vor dieser und seinem sohn erfuhr. gerade komme ich von den verhandlungen wg der bewertung des pflichtteilsanspruchs der inzw. zur witwe gewordenen frau.
2016 Juni
der bedeutendste reutlinger ist Friedrich List, vordenker eines vereinten europa, der sich zuletzt enttäuscht das leben nahm. vor 2 tagen erst verkaufte ich ein autograph von karl schnitzer, der wie list als demokrat auf dem asperg eingesperrt war und in der haft über list ein buch geschrieben hat. Friedrich List – Wikipedia Daniel Friedrich List (* spätestens 6. August 1789 in Reutlingen; † 30. November 1846 in Kufstein) war einer der bedeutendsten deutschen Wirtschaftstheoretiker des 19. Jahrhunderts sowie Unternehmer, Diplomat und Eisenbahn-Pionier. de.wikipedia.org
2016 Juni
Vor mir liegt ein testament von 1944, in dem es um eine “feine Dame“ geht und deren lügen, flüche und verleumdungen. die erblasserin nehme das testament zurück, „wo ich den Kindern mein Haus u. Sach vermachte“und vermacht nun 2/3 der kirche. Kurioserweise lernte ich die mutter der enterbten, also die feine fluchende dame, genau 50 jahre später kennen.
2016 Juni
lese ich, dass das regime khomeinis gleich zu anfang 10 000 aus israel importierte kühe habe hinrichten lassen, da sie zionistische milch gäben. Daraufhin sei es zu einem mangel an milch und milchpulver gekommen.   link ❱
2016 Juni
ein sehr gutes aquarell habe ich nun schon zum vierten mal: ein und dasselbe blatt immer wieder erworben. ein kollege behauptet glaubhaft, sein rekord liege bei 7x dasselbe gemälde gehabt zu haben
2016 Juni
Jüngst bekam ich das porträt einer freizügig bekleideten frau von 1938 herein. Auf der rückseite stand nur ihr vorname. Obwohl sich zu diesem namen bei google allein eine viertel million einträge finden, bekam ich die abgebildete heraus. Ihre tochter bestätigte gerade, dass sie den künstler noch kannte.
2016 Juni
Als ich im nov. 2015 den handschriftlichen nachlass des augsburger musikschriftstellers max herre hereinbekam, hatte ich meine liebe mühe, seine lebensdaten zu recherchieren. Als ich gerade wieder mich gründlicher mit seinen manuskripten befasste, entdeckte ich, dass es seit jan. 2016 einen wikipedia-artikel über ihn gibt.    link ❱
2016 Juni
am Freitag dachte ich an einen lieben kollegen, der sehr selten anruft, vielleicht 2x im jahr. 2 stunden später rief er an – erstaunlich genug. Er berichtete von einer angeblichen brueghel-zeichnung, die ihm angeboten werde, und wollte meinen rat. Gerade nun (Montag darauf) bringen mit 3 ältere herrschaften 1 reproduktion einer brueghel-zeichnung. Die duplizität ließ mich stutzen, so dass ich die anbieter fragte, ob sie das blatt schon jemand anderem gezeigt hätten, was sie verneinten. ich konfrontierte sie mit dem namen des kollegen. Ach ja, da waren sie schon, hieß es plötzlich. Dass der kollege ein repro nicht von einer zeichnung unterscheiden kann, finde ich schon schwach. Ihr repro gab ich den leuten also wieder mit, erwarb aber 2 aquarelle. Das eine, so die dame, sei ihr zur konfirmation geschenkt worden. Als ich es ausrahmte, stand der name von bekannten hintendrauf, die es ihnen beiden zur hochzeit geschenkt hatten, so dass sie sich auch in diesem punkt offenbar vertan hatten. .
2016 Juni
wenn ich ein buch im netz korrheckt anbiete als "durchschossen", denken viele, die nicht vom fach sind, dass das kriegsschäden hat o.ä. von munitionskugeln. es bedeutet aber ein mit leeren Seiten durchschossenes Buch, ein terminus technicus aus dem Druckwesen: nach jedem blatt drucktext kommt ein leeres blatt für anmerkungen der lesenden. also muss ich das bei meinem angebot gleich miterläutern, um die interessierten nicht abzustoßen.
2016 Juni
zu den sternstunden meines antiquarslebens gehört der erwerb mehrerer bücher aus ihrer familie. Ich besaß goethes eigenes exemplar des „west-östlichen divans“, das er der schwiegermutter seines sohnes august geschenkt hat, den er mit christiane gezeug hatte. Christianes bruder war christian vulpius, der seinen sohn rinaldo nannte nach dem riesenerfolg seines romans „rinaldo rinaldini“. Der echte rinaldo war goethes „augapfel“ und testamentsvollstrecker. Aus rinaldos bibliothek besitze ich noch sein signiertes lateinwörterbuch.  link ❱
2016 Juni
Die prachtvolle Historismustür der Frauenklinik wurde weggeworfen, was ich als barbarisch beklagen müsste, wenn ich nicht auch von solchem Desinteresse lebte. Hinter ihr wurden nicht nur viele geboren, u.a. meine Frau, sondern auch zwangssterilisiert. Die Tür wurde von einem aufmerksamen Menschen gerettet und landete bei mir. Aufgrund ihrer historischen Bedeutung wollte ich sie dem Universitätsmuseum anbieten. Bei der Telefonzentrale der Uni, deren ruppiger Ton mich seit 40 Jahren erschreckt, kannte man dieses Museum nicht einmal und fragte mich, ob ich die Dinosaurier meinte. Das Museum reagierte kaum auf mein Angebot, so dass dieses schöne Stück inzwischen durch Verkauf woanders gelandet ist, wo man hoffentlich seine Herkunft zu schätzen weiß.
2016 Juni
zu meinem erstaunen dutzende werke einer malerin, von der ich auch ein riesiges gemälde hatte, ohne die künstlerin bis dahin identifizieren zu können. Ich mailte ihr nun das foto, und sie identifizierte das werk, will es aber nun zurückhaben, da sie es dem vorbesitzer nur ausgeliehen hatte. Davon wusste ich aber nichts, so dass ich gutgläubiger erwerber bin. da hat sie leider pech gehabt, wenn sie sich die falschen aussucht.
2016 Juni
von einem der mächtigsten männer des landes besitze ich ein glückwunschschreiben an einen jubilar, dessen vornamen er eigenhändig und in peinlicher weise falsch schreibt, indem er ihn mit dem namen eines waschmittels anredet. ich finde, so etwas darf nicht passieren. meine eulenspiegelhafte respektlosigkeit vor den großkopfeten, die sich in dem plan einer veröffentlichung des dokuments äußert, wird allerdings sofort ausgebremst vom vorbesitzer, der keine indiskretion will. vermutlich hätte aber auch meine frau mir den schabernHeck verboten.