den bildhauer rudolf raach in reutlingen besucht zu haben, was ich bestreite, da ich als verfasser eines reutlinger künstler lexikons nur einen richard raach kenne. und dem autor prompt gefaxt habe. worauf ich wieder mal keine antwort bekam. geradezu schmerzhaft peinlich finde ich, dass er als ehemaliger "cheflektor" eines verlags von heinrich manns biografie "henry quatre" redet statt von "henri". es handelt sich um einen franzosen und nicht um einen engländer, was einem mann ohne abitur natürlich entgehen kann. wie er überhaupt jede wissenschaftliche zucht vermissen lässt, weshalb ich auch dutzende weitere fehler fand, deren korrektur ihm aber offenbar kein anliegen ist. über form, stil und inhalt will ich mich nur kurz auslassen, da ich hierzu nur meinungen habe, während obige fehler tatsachen sind: der autor hat NIX zu sagen, und wenn doch, dann verbirgt er es geschickt. ich hoffe, dass 1 einziger meiner blogbeiträge mehr witz hat als härtlings gesamte biografie. aphorismen der lebensweisheit von einem fast 80-jährigen? fehlanzeige. psychlogische durchdringung irgendeines erlebnisses: findet nicht statt. beeindruckend allenfalls seine verwobenheit in die zeitgenössische literaturszene. sein programm, musik und sprache zu verbinden, ist allerdings gelungen, da monotonie zu beiden bereichen gehört. vergeblich wartete ich auf die anheckdote, wie er mal durch TÜ ging und von einem ca 15-jährigen jungen mann angehalten wurde mit der bitte, etwa 1 dutzend härtling-bücher, die der jüngling dabei hatte, zu signieren. was er freundlicherweise auch tat. da er in seiner autobiografie alles vermeidet, was man ihm als eitelkeit auslegen könnte, hoffe ich aber wohl vergeblich auf das eingeständnis von geschmeicheltsein aufgrund hoher bekanntheit selbst bei der jugend. denn dann müsste ich ihm sagen, dass es sich um meinen ahnungslosen mitarbeiter handelte, den ich dem schriftsteller hinterhergeschickt hatte, und ich anschließend vor den preis jedes einzelnen buches eine 1 machte (also aus z.b. 2 € wurden 12€). wenn härtling auf meinen hinweis reagiert hätte, wüsste er nun wohl, dass ich das einzige bekannte buch aus wilhelm waiblingers besitz besaß, über den er auch eine biografie verfasst hat.
des romans von Thommie Bayer: "fallers große liebe" in der schwedischen übersetzung bin ich vor meinem tübinger laden. es geht um einen antiquar, der für einen reichen den chauffeur abgeben soll.
Auf der schwäb. Alb gab es mal eine geburtsklinik. Ein händlerkollege aus demselben ort berichtete mir gestern, er werde selbst nach vielen jahren immer wieder von menschen gefragt, die ihren vater oder auch ihre mutter nie kannten und dort geboren wurden, ob er weiterhelfen könne bei der suche nach ihren eltern! Ich habe den nachlass der klinikchefin versteigert, darunter befand sich das geburtenbuch, mit dem die fragenden weitergekommen wären. Aber als ich es in der auktion anpries, seine brisanz durchaus erkennend, entzogen es mir die erben. Ich weiß nicht, was daraus geworden ist.
als ich in bundeskanzler kiesingers wohnzimmer saß und der witwe bedeutende teile seines (kurt georgs) nachlasses abkaufte, gab sie mir 1 leitzordner nicht mit der aufschrift "Kiesinger - Filbinger- Strauß betr. Hochhuth". ewig schade!!
wo ich herkomme, steht ein drache, eigentlich ein abfalleimer, der den ganzen tag BITTE PAPIER, BITTE PAPIER ruft. ich glaube, ich weiß jetzt, warum ich so bin.