Thomas Leon Heck
Willkommen auf thomasleonheck.de, der Seite des Dußlinger Auktionators, Verlegers, Antiquars und Kunstexperten Thomas Leon Heck.
2015 Juli
manches liegt 30 jahre unverkauft, manchmal verkaufe ich etwas innerhalb von minuten. im laden ist es schon vorgekommen, dass jemand was brachte und ein bereits anwesender es sofort kaufte. wenn die 2 mich aber umgehen wollen, was auch schon passiert ist, werfe ich sie raus. analog in der digitalen (!) welt: bei ebay steht manches von mir schon 10 jahre, anderes wird nach minuten verkauft. und gestern war ein kunde im laden, der mitbekam, wie jemand bücher brachte. ich postete den neueingang sofort bei facebook und verkaufte 1 buch unmittelbar, der ladenkunde war noch immer da und staunte: von wegen virtuell.
2015 Juli
gerade mit dem stadtarchiv tübingen telefoniert, wo unbekannt war, dass antonio tovar, ein hiesiger professor, dolmetscher zwischen hitler und francos schwiegersohn war (und später mein lehrer). hier sieht man ihn zwischen himmler und franco: Google-Ergebnis für... google.de
2015 Juli
1967 eröffnete der rektor der kunstakademie stuttgart, yelin, das atelier von hans hahn mit einer rede. sicher hat sich yelin dabei nicht träumen lassen, dass ein damals 10-jähriges büble, ich nämlich, 2004 seine scheidungsakten und seinen kompletten künstlerischen nachlass erwerben würde. und das komplette inventar der galerie hahns mit dessen fast gesamter kunstproduktion seitdem erwarb ich soeben.
2015 Juli
Ich begehe dieses jahr mein 40-jähriges versteigererjubiläum, und heute ist es mir erstmals vorgekommen, dass eine zeitung hier anruft, um sich von der seriosität der von mir aufgegebenen werbeanzeige zu überzeugen. Der hintergrund ist der, dass laufend inserate erscheinen, in denen ausgerechnet DIE sachen gesucht werden, die nun gar nicht mehr gehen, z.b. pelze, zinn, versilbertes besteck, bernstein. Arglose besitzer rufen dann dort an und erhalten aufdringlichen besuch in ihrer eigenen wohnung, der alles andere als interessiert ist an diesen ladenhütern, vielmehr übles im schilde führt wie diebstahl und einbruch. besser wäre es für privatleute, den lokalen handel aufzusuchen.
2015 Juli
gerade geht ein kunde, der seinen eigenen haushalt auflösen wollte und dazu im haus und auf dem flohmarkt verkauft hat. sein umsatz: zus. 2000€. geklaut wurden ihm sachen im wert von 4000€!
2015 Juli
ich las gerade eine biografie des römischen kaisers tiberius, der im neuen testament (lukas 3,1) erwähnt wird im zusammenhang mit dem auftreten johannes des täufers (Ich hatte mal einen angeblichen knochen von johannes!) und in dessen regierungszeit jesus wirkte und starb. im vorwort der biografie bedankt sich der autor yavetz bei seinem freund wilfried stroh. stroh hat meinen vor über 30 jahren auf latein gehaltenen vortrag über die aussprache des klassischen lateins gehört und so interessant gefunden, dass er mich einlud, ihn auf seinen ludi latini in ellwangen zu wiederholen.
2015 Juli
die zu den bekanntesten lebenden tübingern gehört. Nach einem prälatenhaft faden vorwort wird es mit ihren kriegserlebnissen interessant. Als angehörige der oberschicht stand sie dem regime unkritisch gegenüber und gab als kind sogar mal hitler die hand. Das buch zeigt ihre entwicklung zu politischem denken an der hand ihrer buchprojekte. 1949 kam sie nach TÜ, wo bei ihr im haus zufällig auch walter jens wohnte, den sie bald heiratete. Ihre 1. große wissenschaftliche aufgabe war die edition der briefe zwischen thomas mann und ernst bertram. Aus bertrams bibliothek besaß ich die upanishaden mit den illustrationen meines lieblingskünstlers schneidler, die sich dank eines milliardärs nun in der kunstakademie stuttgart befinden. Auch die briefe von max kommerell gab sie heraus, von dem ich neulich 1 brief und 1 eigenhändiges gedicht hatte. Sehr viele der genannten tübinger waren oder sind meine kunden (inge und christoph jens, karola bloch und ihr sohn jan, andreas flitner), von dem theologen karl adam habe ich einen teilnachlass versteigert, meine frau war bei eschenburgs tochter in der klasse. Peter bohley ist mein facebook-freund, zu herta däubler-gmelin, hans küng u.v.a. könnte ich anheckdötchen erzählen, so dass ich mich in dem geschilderten tübinger milieu oft wiederfand, zumal auch ich gern dem laster des name-droppings fröne. Für mich unerwartet das ergreifendste kapitel ist das über die demenz ihres mannes. Als ich von seiner angst las, kamen mir spontan die tränen. Bei einem impliziten anspruch der jensens als praeceptores germaniae sind ca 50 grammatik-, zitier-, druck- u.a. fehler in dem buch mehr als ärgerlich! Wenn inge jens von ernst meidner redet und ludwig meidner meint, zeigt das lediglich, dass sie in der welt der bildkunst wenig zuhause ist, aber wenn sie den unipäsidenten, der jahrezehntelang dienstherr ihres mannes war, mit einem s zu viel schreibt, ist das schon fast kränkend.
2015 Juli
gestern war ein kunde hier, der die weltberühmte Maria Innocentia Hummel noch persönlich kennengelernt hat. er hat mir ein bild von ihr hiergelassen, von dem ich  prüfen muss, ob sie es selbst gemalt hat. er brachte auch einige bücher mit, u.a.  bände des „schwäbischen heimatbuchs“. einmal habe ich diese reihe gemütlich durchgeblättert, mehr oder weniger absichtslos. dabei entdeckte ich 1 gemälde abgebildet, das bei mir im laden stand und das ich so schnell verkaufen konnte. Aber ich entdeckte auch in einem der jahrgänge aus dem 3. reich (die nazis waren ja die erste grüne partei: das ist kein zynismus, sondern ein historische tatsache, die ich aber gern zur diskussion stelle) ein plakat an einer dorfscheune, das als verschandelung der landschaft angeprangert wird. Auf dem plakat wirbt ein reutlinger ölhändler namens joachim von der linde für sein benzin. Der name fiel mir auf, da er auf der rückseite eines gemäldes von egbert patzig stand, dessen nachlass ich habe. Ich begann zu recherchieren und fand heraus, dass ein polizist in der nähe das kriegstagebuch von der lindes besitzt. Linde war der chef der leibwache von kaiser wilhelm II! in seinem tagebuch beschreibt er den alltag, seinen und den des kaisers. Darin heißt es u.a.: „majestät hackte heute wieder 2 stunden holz in garde du corps-uniform“ (zitat aus dem gedächtnis). Auch der offizierston mutet fast karikaturenhaft an, z.b.: „famose stimmung im offizierskasino“. Unfassbar schließlich, dass man, während der gemeine soldat an der front verreckte, einen einzelnen jagdhund aus frankreich holte, um mit ihm in ostpreußen zu jagen!
2015 Juli
dieses gemälde von helga mack hatten mir kunden als motiv aus metzingen identifiziert. als ich es dem dortigen archiv anbot, sagte mir der stets kooperative stadtarchivar bidlingmaier, es handle sich nicht um eine metzingen-ansicht, sondern um die fabrikhallen der firma eisenlohr in dettingen/erms. den nachlass des firmeninhabers habe ich vor jahren versteigert und dabei im heizungsraum im UG eine kiste mit miniaturen entdeckt, die kurz darauf 1 stock höher m.W. 3000 dm einbrachte. ich weiß auch noch, dass der sohn des verstorbenen anrief und sich mit "hey-eisenlohr" meldete. ich daraufhinhin: "hi, heck"