gerade war hier ein ehemaliges hausmädchen des erstrangigen kunstsammlers eduard von der heydt, vermögensverwalter von kaiser wilhelm II und eigentümer des monte verità in ascona, das einst u.a. dessen picasso-gemälde abgestaubt hat und mir nun 2 sachen aus seiner sammlung brachte. ich bin ja auch gewissermaßen abstauber.
(gedächtniszitat) wer etwas über seine eigene bedeutung(slosigkeit) erfahren will, rufe seine alten lehrer an, wie ich gestern, nach 45 jahren: der mann hat bei mir unauslöschliche eindrücke hinterlassen, während er sich nur noch an meinen namen, nicht an ein gesicht erinnert. genauso erging es mir neulich, als ich meinen alten mathelehrer anrief, der auch den späteren bundespräsidenten köhler unterrichtet hat: er hatte keinerlei erinnerung an mich, während er mit wärme nach einer klassenkameradin fragte, die ich für völlig blass hielt.
Schon vor 1981 sagte der verleger reinhard mohn, der auch hühnerfarmen besaß, er mache mit 2 seiner hennen mehr jahresumsatz als mit einem durchschnittlichen lesering-mitglied. Ähnlich erging es mir auf der reutlinger antiquitätenmesse, wo ich manchmal mehr als mit kunst, büchern und antiquitäten eingenommen hätte, wenn ich fürs streicheln meiner dogge je 50 cent verlangt hätte.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/tesco-und-bmw-jaehriger-zwingt-konzerne-zu-korrekter-grammatik-1.2008192 so war ich vor genau 40 jahren auch und habe den ernst klett verlag bewegt, meine eigene schulgrammatik zu verbessern.
einmal las ich bei schiller über den vorgänger des jetzigen spanischen königs, philipp II : ”kein tyrann, finster und grausam wie dieser, bestieg seit tiberius den thron”. da mir weder der eine noch der andere als besonders grausam bekannt war, las ich den ganzen aufsatz von schiller über philipp. am nächsten tag bekam ich ein buch von wilhelm gollub über tiberius herein, über den es im klappentext heißt: ”was seine gestalt ausstrahlt, ist hoheit, widerschein echter innerer werte, menschlichen formats, moralischer qualität”! größeres lob ist kaum vorstellbar! jetzt kann ich es mir also aussuchen oder selbst zum tiberius-forscher werden. über philipp II las ich das buch von reinhold schneider, der selbst gläubiger katholik war und an diesem herrscher nichts zu tadeln findet! also: schiller oder schneider - das ist hier die frage.
dass ich mich als das maß aller dinge betrachte, entgeht eh keinem. aber auch andere nehmen mich gelegentlich gern als maßstab. so schrieb heute eine künstlerin: "Ihr Laden diente mir vorher als Argument mein Atelier nicht aufräumen zu müssen!"
zum lebenslangen begleiter: vom pränatalen fortpflanzungsratgeber bis zum second-hand-grabkreuz. jetzt fehlt mir nur noch die kenntnis des entsprechenden kunden.
  Die Nesthäkchen-kinderbücher sind für die vorkriegsgeneration etwa das, was hanni und nanni für die danach sind. Natürlich hab ich u.a. die folge „nesthäkchen fliegt aus dem nest“, die in tübingen spielt. Kaum bekannt ist, dass die autorin Else Ury, 1877 in Berlin geboren, 1943 im KZ Auschwitz umgebracht wurde. Ihre biografie „nesthäkchen kommt ins kz“ gehört zu den traurigsten buchtiteln meines bestandes. Die diskrepanz zwischen großbürgerlich heiler welt und mörderischer realität ist kaum auszuhalten und erinnert mich an die jüdin alice haarburger, deren nachlass ich mehrfach hatte: sie malte vor allem stillleben, bes. mit kinderspielzeug, und wurde im kz riga ermordet. Da denke ich an dürrenmatts erschütternden satz: „die welt ist ein gespentisches idyll“.
1950 schrieb Rud. Alex. Schröder eine Hymne an Deutschland (bei mir zu haben, neben ca 80 weiteren büchern schröders), die nach dem Wunsch von Bundespräsident Theodor Heuss Nationalhymne der Bundesrepublik Deutschland werden sollte, sich aber gegen das von Bundeskanzler Adenauer bevorzugte Deutschlandlied nicht durchsetzte. Schröder wurde Ende der 1950er Jahre für den Nobelpreis vorgeschlagen. Sein Patenkind war der Tübinger altphilologe Ernst Zinn, dessen bibliothek bei mir ist, darunter auch bücher mit schröders eigenhändigen anmerkungen.
  Heute nacht träumte ich, durch einen fremden garten zu gehen. Durch den nach jahrzehnten endlich von blühenden rosen umrankten eisenbogen passte ich aber nicht. 1. weil die menschen heutzutage größer sind als früher und 2. weil die rosen auch in den durchgang hineinwucherten und ihre dornen hinderlich waren. Noch im traum dachte ich: so ist auch das leben. Wenn die lebensprojekte endlich wahr werden (also die rosenträume erblühen), passt man nicht mehr hindurch.
  Vor genau 30 jahren frischte ich gerade meine bräune auf, als das telefon klingelte und die FAZ meinen verlegerischen erstling besprechen wollte, ein hölderlin zugeschriebenes gedicht. Da das buch noch nicht mal erschienen war, vereinbarte ich natürlich dabei mit dem redakteur, dass er den text des gedichtes nicht publizieren durfte, den ich ihm anschließend zusandte. Nun sah ich bereits meine zukunft ebenso strahlend vor wie die sonne über mir. Doch leider hielt der journalist nicht wort und druckte nicht nur den gesamten gedichttext ab, sondern erklärte ihn gleichzeitig für unecht, mit der konsequenz, dass ich mir meinen kurz darauf aufgebauten (ersten und letzten) stand auf der frankfurter buchmesse hätte sparen können, denn wer von der unechtheit überzeugt war, kaufte eh nicht, und wer zweifelte, hatte ja nun schon den text des gedichts kostenlos aus der zeitung, wenn auch nicht unsere argumente für die zuschreibung. So legte ein infamer kulturredakteur bei einer der größten zeitungen der welt schon die axt an meinen verlagsbaum, bevor der richtig wachsen konnte.
gestern sieht sich ein jg. mann unter meinen 20 000 gemälden und zeichnungen ein werk von almut kaiser an. ich zeige ihm hierzu das buch über die künstlerin. noch während er darin schmökert, kommt eine frau herein: es ist die verfasserin dieses buchs! als ich mit der buchautorin anschl. spazierenging, berichtete ich ihr vom besuch eines kunden, über dessen verwandte sie auch ein buch verfasst hat. zufällig hatte sie die frau dieses kunden neulich erst bei einem waldspaziergang kennengelernt.
  Die millionen, die diese behörde kostet, sind offenbar gut angelegt, denn meine 1. beschwerde, die ich nach jahrzehntelangem telefonwerbungsterror einlegte, führte zu dem bescheid, dass man mir dort nicht helfen könne, da die inländische handy-nr. des lästigen anrufers nicht zu ermitteln sei und die polizei nur bei schweren straftaten eingeschaltet werden könne.
in tübingen hatte ich einen laden mitten in der altstadt. wenn die tür offen stand, bekam ich innen die gespräche der vorübergehenden mit. etwa die hälfte der von mir so aufgeschnappten unterhaltungen wurde nicht auf deutsch geführt, und von den mir verständlichen gesprächen ging auch etwa die hälfte ums geld.
bevor ich damit werbe, dass hier fußballfreie zone ist, würde ich gern meine 100 fußballbücher loswerden.
ein befreundeter kollege verspottet mich regelmäßig wg meiner facebook-aktivitäten. ich lege ihm dar, dass mancher virtuelle kontakt auch in mein reales leben herüberspielt, so schon 7mal mit einer fb-freundin, von der ich annahm, dass sie ihm gefallen würde. ich zeige ihm also ihr foto und erwarte wohlgefällige äußerungen. er aber: "oh nein, die sieht mir zu sehr nach ayurveda aus"! mal abgesehen von der witzigkeit der spontanen formulierung, teste ich das gleich aus und frage die fb-freundin, was sie von ayurveda hält. sie: "Ich will das auch schon seit Jahren machen!" da sie zum glück humor hat, der im umgang mit mir schon auf manch harte probe gestellt wurde, traue ich ihr zu, dass sie sich auf facebook outet und die situation zur allgemeinen bewertung freigibt.
  Nachdem ich gerade einen einstündigen film auf arte über diese tübinger scherenschneiderin und pionierin des trickfilms gesehen habe, weise ich auf ca 500-800 bücher von ihr bei mir hin, die auch auf ebay zu finden sind. Die vertreterin des tübinger museums im film, frau dr. blattner, ist schon seit ihrem studium meine kundin.
  Der düsseldorfer künstler verlangte von mir, in meinem reutlinger künstlerlexikon seine zehnjährige ehe mit gudrun krüger zu verschweigen. (Beide künstler lebten lange in eningen/krs. RT.) heute ist mir unverständlich, wieso ich ihm den gefallen tat. Ich rächte mich aber, indem ich sein die forschung behinderndes ansinnen im vorwort namentlich anprangerte und ausgiebig einen verriss zitierte, den mir seine exfrau wohlwollenderweise zugespielt hatte, in dem er u.a. als „lallmeister dritter ordnung“ fertiggemacht wurde. So weit ich weiß, hat er mein buch nie bestellt, das ansonsten eines meiner erflogreichsten war.
  Ich lese gerade die biografie des mörders von august von kotzebue, carl sand. Er studierte in tübingen theologie und brachte den erfolgsschrifststeller 1819 um, weil der ihm zu prorussisch (!) war und zudem deutsche ideale seiner zeit verspottet hatte, während der nationalistische sand mit messianischem sendungsbewusstsein agierte, in dem glauben, gott gemäß zu handeln. Alles phänomene, die einem in der heutigen zeit wiederbegegnen. Sand wurde hingerichtet, seine tat führte zur repression liberaler bewegungen im lande, die erheblich mit ihm sympathisierten. So auch der gründer der tübinger predigeranstalt, jonathan friedrich bahnmaier, der ein gewisses verständnis für sands idealistische nationale und liberale motivation äußerte. Der könig von württemberg missbilligte dies so, dass er bahnmaier strafversetzte nach kirchheim/teck. 1976 schrieb die universität tübingen einen wettbewerb aus zum thema dieser strafversetzung, den ich in meinem 1. semester gewann. Dies brachte mir den ehrenvollen eintrag in die bibliographie zum 500-jährigen jubiläum der universität ein.
  wenn ich in reutlingen inseriere, erhalte ich ein belegexemplar. In einem entdeckte ich neulich die todesanzeige für eine mit 43 verstorbene frau, die ihren hund corry 1986 ins tierheim abgeben musste, wo wir ihn holten. Der hund hatte es gut bei uns, starb im jahr 2000 und wurde in unserem garten begraben. als ich nach dusslingen zog, verkauften wir das haus. Es dauerte aber fast 2 jahre, bis sich ein käufer fand. Beim letzten besichtigungstermin ging ich durch den garten und fand den vom fuchs ausgegrabenen hund völlig skelettiert und weit weg von seinem grab. Ich empfand das als starkes zeichen, als wolle er mit. Und tatsächlich kaufte dieser letzte interessent nach dutzenden vor ihm das haus. Corrys skelett fiel beim transport völlig zusammen, so dass ich jetzt nur noch das ende des schwanzes davon habe. (Die mutter der verstorbenen frau hat übrigens nun schon ihr zweites kind verloren.) wundersamerweise ist das mein 555. beitrag auf dieser seite!
er wurde von general franco für dieses amt ausgewählt. Mein lehrer an der uni tübingen, antonio tovar, soll der dolmetscher zwischen franco und hitler gewesen sein, wie mir sein nachfolger bestätigte. Leider konnte ich bislang kein beweisfoto hierfür finden. Was ich aber fand, ist ein foto, wo tovar mit hitler und francos schwiegersohn (als außenminister) zu sehen ist. in der festschrift für tovar bin ich als sein letzter schüler auf seinen wunsch hin vertreten, worauf ich immer noch stolz bin. Selbst wenn man mir die verbindung zu dem falangisten tovar auch schon verübelt hat, von dessen faschistischen aktivitäten ich überhaupt erst nach meinem studium erfuhr.