Thomas Leon Heck
Willkommen auf thomasleonheck.de, der Seite des Dußlinger Auktionators, Verlegers, Antiquars und Kunstexperten Thomas Leon Heck.
2014 September
Heute morgen bei meiner bank angerufen. Mein sachbearbeiter ist weg, sein mir bislang unbekannter stellvertreter hat einen seltenen namen. Ich frage, ob er eva n. kennt. Ja, das sei seine mutter (die 60 km entfernt lebt)! Als sie mich vor fast 30 jahren mal besuchte, haute ich mir den kofferraumdeckel auf den daumen und musste in die klinik. Am nächsten tag nahm ich in diesem zustand einen dieb in einer bank fest und wäre dabei fast erschossen worden. (szenisch nachgestellt im video oben rechts oder auf youtube unter meinem namen). 5 jahre zuvor hatte ich u.a. wegen dieser frau mein theologiestudium abgebrochen, ein stipendium ins evangelische stift ausgeschlagen und war aus der kirche ausgetreten.
2014 September
Früher brachten die leute ihre sachen meist erfolgreich in den gebrauchtwarenhandel. Sie bekamen ihr zeug los, hatten aber vielleicht das gefühl, übervorteilt worden zu sein. Ich z.b. kaufte fast alles, wenn der preis stimmte. Heute haben die kunden ihre internet-recherchen im kopf, aber dort nicht die betriebswirtschaftliche perspektive mitbekommen. als ergebnis müssen sie sich inzwischen nicht mehr beschissen fühlen, weil der handel ihnen ihre sachen unter diesen umständen gar nicht mehr abnimmt. Ich z.b. habe noch nie so viele anbieter ergebnislos wieder gehen lassen.
2014 September
Eine kundin aus dem nachbarort berichtete gerade, auf ihrer 1. fahrt zu mir sei ihr jemand aufs heck geprallt. Obwohl sie seitdem von bekannten mit ihrem heck-schaden aufgezogen wird, kommt sie regelmäßig. Und sie ist die einzige kundin, von der ich derartiges ich bislang hörte.
2014 September
eine frau fährt an meinem lieferwagen vorbei und wundert sich, dass ich mich in meiner werbung so klein mache: thomasle ! dabei steht da: thomasleonheck.de
2014 September
mal abgesehen davon, dass mir diese künstlerpose, ateliers an 2 orten haben zu müssen (reutlingen und new york oder in der toskana) suspekt bis lächerlich erscheint, sollte dann wenigstens der ort nicht gleich 2x falsch auf dem bild stehen, wie im mir vorliegenden fall statt lanzarote falsch lanzerote (obwohl es auch das inzwischen 200 000 x bei google gibt).
2014 September
Der oetker-erbe wurde entführt, weil sein entführer eine tv-sendung gesehen hatte über oetkers studium ganz in der nähe. Der österreichische thronfolger Franz-ferdinand wurde 1914 ermordet, nachdem sich die attentäter nach zeitungsankündigungen seines besuchs darauf vorbereiten konnten. Der zauberer houdini war allgemein dafür berühmt, dass er jeden faustschlag in die magengrube aushielt. Ein student schlug ihn aber ohne vorankündigung, so dass er letztlich an der bekanntheit seiner fähigkeit starb. Und nachdem das Schwäb. Tagblatt mehrfach über meine prozesse gegen die kreissparkasse tübingen berichtet hatte, beschwerte sich mein dusslinger nachbar bei der redaktion, weshalb ich so oft in der zeitung käme, er müsse ja für seine inserate auch bezahlen.
2014 September
vertragen keine kritik, sagt eine altes sprichwort, das ich nicht mehr ganz zusammenkriege. wenn mir zu einem weltweit nicht angebotenen und nirgends nachweisbaren buch ein sammler schreibt: 1. „halte den Preis für viel zu hoch" (95€ für ein rarissimum), 2. "auch ist der Zustand nicht wirklich toll“ (den sehe ich selbst und berücksichtige ihn beim preis) 3. und ohne gegenangebot (!) nach meinem „besten preis“ fragt, so bewegt mich das nicht einmal zu einer antwort. bei gegenangeboten zu meiner internetware pflege ich es so zu handhaben, je nach dem preis und dem ton, der die musik macht: ca 10-20% untergebot: telefonat anbieten. 20-40%: absagen 40-60%: schweigen über 60%: bieter sperren.
2014 September
an 1 tag 2 mails erhalten: die 1. fragt NUR, wg eines artikels für 45 €, "sind Sie krank?" (was sich auf den preis beziehen könnte), die andere lautet: "ich habe viele antiquarische Bücher; jedoch: ich habe noch nie ein altes Buch gesehen, dessen Innenleben derart und wie neu aussieht wie Bd.1 der Unger –Ausgabe von Goethes „Neuen Schriften“ aus 1792. Es ist 99% makellos! (der Einband ist am Rücken aufgehellt. Damit kann und muss der Sammler leben! Herzlichen Dank für die Freude, die ich spontan empfunden habe. Ich hoffe, dass auch Ihnen das wohl tun wird." danke, war mal was anderes.
2014 September
ich hab ca 200 bücher von ihm hier, z.t. mit autogramm. 2 hab ich sogar gelesen: "der großtyrann und das gerícht" (als knabe, wohl weil mich das donnerwort vom großtyrann ansprach) und "die drei falken". das wäre auch das buch, das ich erwachsenen vorlesen würde, falls ich je mal in die verlegenheit käme. und das nicht nur, weil die handlung in einer auktion kulminiert.
2014 September
dem bundespräsidenten lübke wird der ausspruch in afrika zugeschrieben: "Sehr geehrte Damen und herren, liebe Negerinnen und Neger." ich weiß nicht, was dran ist. ich WEISS aber, ob die folgende anheckdote stimmt: queen elizabeth wollte bei ihrem staatsbesuch 1965 das gestüt marbach sehen, landete aber im literaturarchiv marbach. nach einer weile soll sie gesagt haben: "very nice, but where are the horses?" ich habe mit marbach telefoniert, auch weil ich kiesingers kopie seines staatsgeschenks an die queen besitze. frage also: wahrheit oder legende?
2014 September
Man kennt von beerdigungen den satz: „von beileidsbezeigungen bitten wir abzusehen. Ein kondolenzbuch liegt aus.“ Nun habe ich erstmals ein solches buch hereinbekommen, sogar von jemandem, den ich kenne. auch dutzende der trauergäste kenne ich. Der Verstorbene ist zwar nicht namentlich genannt, aber aufgrund der zahlreichen gemeinsamen bekannten identifiziere ich ihn sofort. ein angerufener kronzeuge bestätigt meine these und wundert sich auch, dass die kinder das buch hergaben. Meinen standardsatz „nicht der pfarrer ist der letzte mensch im leben, sondern der antiquar“ wird von ihm leider überhört.  
2014 September
gerade kam ein buch herein über 4 weltbekannte gelehrte. Einer davon ist mein professor XY. Dass er mich in meinem laden nicht wiedererkannte, nehme ich ihm wirklich nicht übel, da er so viele schüler haben dürfte wie ich kunden. Es sollte sich aber als nachteil erweisen für die hohe meinung, die ich von ihm hatte. Er suchte einen stich und fand ihn auch. „ein stolzer preis“ war sein anmaßender kommentar, als es zur sache ging. Ich hoffte, ihm eine goldene brücke zu bauen aus dieser unseligen situation mit den worten: „ich bin ja auch ein stolzer mensch, ich bin XY-schüler“. Doch anstatt des homerischen gelächters, das in fabeln und anheckdoten sonst an solchen stellen erfolgt, samt fürstlicher großzügigkeit gegenüber dem gemeinen, aber schlagfertigen manne, schwoll seine brust vor seinen worten: „und ich bin – XY!“ 
2014 September
habe einen fernkunden kennengelernt, dessen bestellungen ich inzwischen nicht mal mehr eine rechnung beilege. ich lasse ihn zahlen, so viel er will. und das nach 50 jahren schlechter erfahrung im handel.
2014 September
mais ist nur noch bei indios und anderen naturvölkern zum essen da. Gebildete stecken ihn in den tank oder machen aus seinen feldern spaßlabyrinthe. So geht man heute auch nicht mehr ins antiquariat heck, um kunst, bücher und antiquitäten zu kaufen, sondern um unkompliziert seine figur zu testen. 1. du bleibst schon im eingangsbereich stecken? Dann bist du ein entlaufener elefant. Wir rufen für dich in der wilhelma an. 2. du rennst locker und schreiend durch die räume? Dann bist du noch keine 8 und wiegst unter 30 kilo. Spiel draußen weiter. 3. du kommst überall zumindest quer durch? Du hast die idealfigur. Weiter so. 4. du kommst mehrfach nicht weiter? Du bist zu dick! Wir schließen dir den unteren eingang auf, so dass du zu unseren zahlreichen diätkochbüchern gelangst. Streng dich an und komm in 1 jahr wieder.
2014 September
gestern bietet eine kundin 2 kisten bücher an. „ich schenk sie Ihnen. ich will nix dafür. Nur eine spende für einen guten zweck“ (ein projekt in ghana).. Als ich deswegen das fünffache meines sonstigen preise anbiete, ist ihr das zu wenig. Sie nimmt alles wieder mit, erwartet aber, dass mein angebot auch später noch gilt.
2014 September
in einer alten zaubereihandschrift, die ich hier anbiete, steht, wie man wohlfeil einkauft und teuer verkauft: man soll ein weißes wiesel fangen, ihm den kopf abnehmen und denselben in den rechten sack stecken.
2014 September
Ich habe mal ein seminar über das fast 2500 jahre alte buch „charaktere“ des theophrast besucht. Da erfuhr ich (in kap. 15,4) über den selbstgefälligen, dass er beim verkauf nicht sagt, wieviel er will, sondern die kaufinteressenten fragt, wieviel er dafür bekomme. Das passiert mir fast täglich: leute wollen verkaufen, sagen aber nicht, wieviel sie wollen. Sie hätten „keine ahnung“. Statt dessen soll ich ein angebot machen. Wenn ich mich dazu hinreißen lasse, bekomme ich dann regelmäßig zu hören, dass das im internet aber viel teurer sei. Der gipfel war, als einer mal wieder sagte, er habe „keine ahnung“, und ich ihm dann 3% gebühr für eine wertschätzung abnehmen wollte. da zog er ein schriftliches gutachten aus der tasche.    
2014 September
meine hunde lauerten am wochenende so etwa ab 17 uhr auf jede meiner bewegungen und setzten mich gehörig unter druck, doch endlich gassi mit ihnen zu gehen. Daher kam ich samstags und sonntags regelmäßig um dieselbe zeit an einem garten am waldrand vorbei, wo ich irgendwann mit einem jungen mann ins gespräch kam, der den garten bewirtschaftete. manchmal begleitete er mich, wir führten gute gespräche, und ich empfand freundschaftlich für ihn. Bis er irgendwann bei dritten verlauten ließ, er gehe davon aus, dass ich scharf auf ihn sei, denn weshalb sonst käme ich regelmäßig vorbei, wenn er dort arbeite. Das wäre nicht einmal fein von ihm, wenn es wahr gewesen wäre. So aber ist es nur infam und dumm. Es erinnert mich an meine dogge, die sich mal an einem elektrozaun vor pferden einen schlag einfing und ab da höllische angst nicht vor elektrozäunen hatte, sondern vor - pferden.  
2014 September
Im netz grassieren die unmöglichsten angeblichen zitate. Neulich wurde eines dem aristoteles zugeschrieben, was mir verdächtig erschien. So rief ich meinen alten professor an, der einen aristoteles-kommentar herausgegeben hat. Aber nicht mal er kannte die stelle, räumte jedoch ein, dass das nichts bedeuten muss. Das problem ist, dass selbst der beste kenner zugeben muss, dass der satz vielleicht doch noch irgendwo stehen könnte. Ich hab nun mal in meinen ca 200 gedruckten zitaten- und spruchsammlungen nachgesehen: da steht eigentlich immer neben dem autor die stellenangabe, die sich überprüfen lässt. Der produktionsprozess eines buches ist so aufwändig und teuer, dass man sich da keinen pfusch erlauben kann. Anders im netz: da wird eine gut formulierte idee zum zwecke der glaubhaftmachung einer berühmtheit zugeschrieben und dann massenhaft kopiert. Und keiner kann’s überprüfen. Dank google steht dann das falsche zitat tausendfach da und gewinnt so plausibilität. Da kann ich nur sagen: "Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind." (Leonardo da Vinci)