im moment rief mich die tochter von HAP grieshaber an, um mir meine frage zu beantworten, die ich taktloserweise (aber was ich mir nach ca 30jähriger bekanntschaft mit ihr erlauben zu können meinte) auf ihrem anrufbeantworter hinterlassen hatte, nämlich ob sie mit klaus decker wirklich ein intimes verhältnis gehabt hat, wie dessen erben anlässlich der versteigerung seines nachlasses durch mich der presse mitteilten. ricca grieshaber bestreitet das entschieden. somit habe ich durch meine penetrante art mal wieder ein gerücht aus der welt geschafft, in dem allenfalls ein fünklein wahrheit steckt, hier nämlich dies, dass decker für grieshaber beim drucken seiner holzschnitte im hause grieshaber behilflich war.
dieser tage kaufte ich von einem angehörigen der sinti (der ausdrücklich nichts gegen die bezeichnung zigeuner hat - sofern nicht herabsetzend gemeint) eine zeichnung auf ROMA-bütten
  Gestern bekam ich eine gediegene möbelgarnitur herein: tisch, 6 stühle, anrichte/sideboard, eckregal, vor ca 40 jahren gekauft für zus. 14000 dm. Da es sich um barockstilmöbel handelt, verkaufe ich diese stücke jetzt einzeln für zus. 2000€. Hätte der kunde damals die garnitur in echt barock gekauft, hätte er etwa denselben preis (14000 dm) bezahlt, sie würde aber dafür heute etwa 14 000€ kosten. Somit ist bei den echten möbeln eine wertsteigerung eingetreten von etwa 100%, bei den nachgemachten ein wertverlust  um etwa 70%. Das war dem käufer seinerzeit nicht bewusst. Fairerweise sage ich dazu, dass es damals schon sehr schwer gewesen wäre, das ensemble so einheitlich in echt barock zu bekommen. Ferner mögen ja manche keine gebrauchtwaren.
  Gestern und heute (im morgenmagazin) kam – wie ich höre - bei sat 1 ein bericht über dusslingen als angeblich einzige gemeinde weltweit (außer los angeles), wo es keine plastiktüten mehr gebe. So sehr ich diese aktion politisch begrüße, so wenig kann ich die groteske unrichtigkeit dieser behauptung hinnehmen: ALLE einzelhändler in ost-dusslingen (also rewe, netto und ich) haben plastiktüten vorrätig. Eine gründliche recherche sieht anders aus.
  Anlässlich der offenbar beginnenden freiluftsaison weise ich hin auf mein entsprechendes sortiment: aus eisen: 1 pavillon, 1 liege, 5 tische bzw tischfüße, aus sandstein: tröge,  vasen, grenzstein aus zink: wannen (zum baden, bepflanzen, sammeln von wasser), kübel, gießkannen aus eisen/holz: bänke aus kupfer: (blumen-, wasser-) kübel aus emaille: kannen, eimer, schüsseln aus steingut: regentonne
  dauernd lese ich inserate wie „suche pelzmäntel, zinn, kristall, teppiche“. Nachdem ich schon mehrfach beschwerden über die sich anschließende geschäftsbeziehung gehört habe, kann ich davor nur warnen. Wenn jemand die am wenigsten verkäuflichen sachen aus der second-hand-branche angeblich SUCHT, kann das kaum mit rechten dingen zugehen. Vielmehr wundere ich mich, dass man gleich mehrere fremde auf einmal in die eigene wohnung lässt, die dann penetrant doch nur schmuck und gängige wertsachen suchen.  Von den pelzen machen sie gerade mal fotos. Wenn man sie ohne diebstähle oder schlimmeres wieder loswird, kann man schon froh sein. Wieso nicht lieber in einen gebrauchtwarenladen am ort gehen?
  Mein computerfachmann fragte mich mal bei einem wartungstermin, ob ich „in letzter zeit mal einen virenscan durchgeführt“ hätte, ich bejahte. Er: wann? Ich vollen ernstes: vor ca 2 jahren. Er lachte laut und sagte, dass in seiner branche updates z.t. alle halbe stunde gemacht würden. Für einen antiquar sind 2 jahre relativ kurz.
  Ich fürchte, selbst in fast 20 semestern theologiestudiums habe ich die dreieinigkeit nie richtig verstanden. Damals kannte ich allerdings auch noch nicht die abgründe des deutschen gesellschaftsrechts. Mir gehört allein eine GmbH, deren alleiniger gesellschafter ich also bin (bei einer pommesbude würde das inhaber heißen). Meine GmbH braucht einen geschäftsführer. Da böte sich der mehdorn an, aber der hat genug mit dem flughafen in berlin am hals. Ein anderer sieht nicht so gut aus wie ich, ein weiterer verlangt zu viel, eine frau will meine gattin nicht. Zuletzt fällt die wahl des gesellschafters - auf mich! All jahr muss eine gesellschafterversammlung stattfinden, zu der alle gesellschafter (also nur ich) eingeladen werden müssen. Da warten – ähm - wir dann auf den geschäftsführer (mich). Und wenn dann konkrete aufgaben anstehen, beschließt die gesellschafterversammlung förmlich (also ich stimme ab, und ich anderer auch, und die mehrheit entscheidet), diese aufgaben z.b. dem heck zu übertragen, weil der so tüchtig ist und der geschäftsführer ja auch nicht alles machen kann. Nach 20 jahren erfahrung mit dem deutschen gesellschaftsrecht bin ich mir allerdings auch nicht sicher, ob ich dieses so richtig verstanden habe.
  Wenn ich in dusslingen auf dem lärmschutzwall an der B 27 stehe, kann ich täglich die burg hohenzollern erblicken und vom selben standpunkt aus die stadt tübingen. Fast so pittoresk wie neuschwanstein thront im süden die burg auf dem berggipfel. Aber während in bayern nur ein wahnsinniger sich in traumwelten flüchtete, ging von der hechinger burg der aufstieg der grafen von zollern zum regierenden deutschen kaiserhaus aus mit weltmachtambitionen, denen der 1. weltkrieg ein ende setzte, dessen beginn vor genau 100 jahren war. In nördlicher richtung sehe ich tübingen, dieses zentrum der weltabgeschiedenheit, von dem aus kepler das astronomische weltbild revolutionierte und hegel durch seine wirkung auf marx die welt veränderte. Auch die genetik nahm hier ihren anfang. Nicht zu reden von anderen tübingern wie alzheimer und weiteren namen, die die gelehrte welt kennt wie melanchthon, hölderlin, butenandt. Während mein hund gleichgültig auf den wall kackt, kann ich nicht sagen: „Ich scheiß’ auf all das.“ Im gegenteil – es fasziniert mich. und 20 meter hinter dem wall lagern auf meinen 3000 qm die reliquien aus diesen 2 welten, geschichte und wissenschaft, die der mahlstrom der zeiten übrig gelassen hat. Es ist noch genug.
  Da mein vater 1952 das olympische feuer richtung helsinki getragen hat, darf ich wohl vorschlagen, Russland die 1. goldmedaille der derzeitigen winterspiele zu verleihen, im gegenlauf. denn seine homophobe gesetzgebung hat nicht zur verdrängung des themas aus sotschi geführt, sondern zu dessen mächtigster präsenz. So hat man das gegenteil dessen erreicht, was man beabsichtigte. Enantiodromie (griechisch e???????????? „Gegenlauf“) ist die Vorstellung vom stetigen Gegeneinanderwirken der Kräfte. „Alles fließt, wandelt und verwandelt sich in sein Gegenteil.“ Aus warm wird kalt, aus Tag Nacht, aus Sommer Winter, aus Leben Tod. Paul Watzlawick wies darauf hin, dass ein Zuviel des Guten stets ins Böse umschlage.  Enantiodromie ist darüber hinaus der Prozess, in dem sich ein Glaube in sein Gegenteil verwandelt, zum Beispiel das Damaskuserlebnis des Apostels Paulus von Tarsus. (nach wikipedia)
Gerade blätterte ich lange in einem alten bieternummernbuch. Da stehen die adressen der teilnehmer meiner auktionen drin. Viele erinnerungen kommen da hoch, an ärger, anstrengungen, enttäuschungen, aber auch erfolge. etliche der kunden sind gestorben, ihre nachlässe z.t. bei mir gelandet oder von mir bewertet worden, manche hab ich beim diebstahl erwischt, 1 hab ich in den knast gebracht, von wo aus er sich bei mir um einen job bewarb, mit einigen habe ich über jahrzehnte hinweg gute erfahrungen gemacht, am bittersten waren erfahrungen mit 2 menschen, mit denen es übers geschäftliche hinausging.
  Gestern sah ich kurz vor den 19uhr-nachrichten im zdf in „terra xpress“ noch einen beitrag über ernst schöller vom landeskriminalamt, der u.a. den kunstfälscher kujau auffliegen ließ. Ernst schöller sagte schon vor jahren zu seinem in tübingen studierenden sohn: „in tübingen musst du 4 dinge sehen: das schloss, die uni, den neckar und den heck“.