Im reutlinger geschäft sind fenster kaputt, in unsrer dusslinger halle standen 10% der fläche unter wasser, in unsrer tübinger wohnung wurden 2 oberlichter zerstört, das neue auto meiner frau hat lauter dellen im lack, mein garten ist nicht wiederzuerkennen. Trotzdem: es hätte schlimmer kommen können. Da z.b. mein auto bei mir in pfullingen war, ist ihm dort gar nichts passiert. Oder: ein unglücklicher und nicht versicherter autohändler in reutlingen hat einen kaum zu verkraftenden schaden, da alle seine autos lackschäden bekamen. Kuriose beobachtung: die alten holzrollläden haben alle gehalten, die modernen aus plastik sind nun schrott. Das nennt man dann fortschritt.
Ein exmitarbeiter von mir wartete vor der klinik auf die geburt des thronfolgers! Henrik john hohl, der vor ca 15-20 jahren bei mir gearbeitet hat und mir in angenehmer erinnerung ist, arbeitet inzw. als korrespondent für burda in london und hat in dieser eigenschaft stunden lang vor der klinik auf die geburt des sohnes von prinz william und kate gewartet. er war immerhin schon mal bei einer gartenparty der queen. das ist ja doch ein aufstieg, von meinem bücherkeller in den buckingham palast
  Heute früh gegen 5 uhr sah ich, wie eine fledermaus sich in einen minischlitz im nachbargebäude zurückzog. Da sie vorher noch mit partner jagend über mir gekreist hatte und anschließend nicht mehr herauskam, nehme ich an, sie ist in der morgendämmerung schlafen gegangen. Natürlich sage ich fast niemandem, wo das schlafzimmerchen ist, denn es könnte sein, dass der besitzer die tiere lebendig einmauert. wie ich ja auch nicht verrate, wo ich fast jeden morgen füchse sehe, aus angst, sie werden mir abgeknallt, so wie letztes jahr eine ganze fuchsfamilie, mutter und welpen.
  Götz george spielt in dem film seinen vater heinrich. Die aufnahmen fanden zum teil im kreis reutlingen auf der alb statt. Einen der komparsen hab ich im endeffekt hinter gitter gebracht, weil er mich betrogen hatte. In meiner sache bekam er zwar noch bewährung, aber wg einer anderen sache musste er ins gefängnis. Ich war bei der verhandlung dabei. Der staatsanwalt sagte kopfschüttelnd, er habe ja schon viel erlebt, aber er wolle mal zugunsten des angeklagten annehmen, dass der selbst an seine phantasievollen darstellungen glaube. Aus dem knast in rottenburg (absendeadresse „am schloss 1“, was voll zu der felix-krull-karriere des sträflings passte) bewarb er sich ausgerechnet bei mir um einen job. Er wolle wieder ein „nützliches mitglied der gesellschaft“ werden, schrieb er. Ich war geneigt, ihm zu glauben, diesem reineke fuchs, wurde aber von anderen gewarnt. Jetzt ist er antiquitätenhändler und damit kollege. Peinlich.
  die geburt des möglichen britischen thronfolgers erinnert mich an ein foto von 1882, das ich mal besaß, auf dem kaiser wilhelm I abgebildet war mit seinem sohn friedrich, der 1888 für 99 tage kaiser war, sowie dessen sohn, der spätere kaiser wilhelm II, ferner dessen sohn, kronprinz wilhelm. Ein patriotischer monarchist hatte darunter geschrieben „4 kaiser“. Doch die ebenso langfristige wie optimistische einschätzung sollte sich nicht erfüllen: der letztgenannte bestieg nach der abschaffung der monarchie nicht mehr den thron.
  Am Samstag beendete ich die lektüre von feuchtwangers GOYA-buch. In der darauffolgenden nacht sandte mir ein facebook-freund, zufällig und ohne von meiner lektüre zu wissen, das foto von goyas gemälde „saturn frisst seine kinder“, mit dem das erwähnte buch endet.
  Ein punkt mitten in pfullingen, in einem idyllischen ehemaligen klostergarten. Im umkreis von 15 metern 4 lokalitäten. eine klostermauer mit dem einzigen erhaltenen mittelalterlichen „sprechgitter“ europas, durch das in einem klarissenkloster, bei dem selbst das tor zugemauert war, die nonnen mit der welt draußen reden konnten. Dieses pfullinger „sprechgitter“ hat den dichter paul celan zu seinem buch SPRACHGITTER inspiriert! Ich kenne neben hölderlin und stefan george keinen lyriker, dem solche verehrung wie celan entgegengebracht wird. die verbindung celans zu pfullingen führt in das 2. gebäude, das direkt neben dem sprechgitter liegende haus des neske-verlags. Dessen niveau mit autoren wie ernst bloch und heidegger ist in deutschland erstrangig.  in der stillgelegten klosterkirche nebenan („wo die religion nachlässt, erhebt die kunst ihr haupt“ – nietzsche) zeige ich zur zeit aquarelle des bedeutendsten pfullinger malers fritz ketz, der in meinen augen auch zur 1. liga deutscher künstler zählt. Alle 3 am gestrigen Sonntag zugänglichen sehenswürdigkeiten, deren zusammenhang mich geradezu berauscht, wurden am ganzen tag von weniger menschen besucht als der biergarten in der unmittelbaren nachbarschaft allein um 19 uhr.
  Gestern besuchte mich nach über 30 jahren ein lieber ehemaliger zimmernachbar, einer der wichtigsten männer in meinem leben, da er mir beibrachte, wie man eine krawatte bindet. Dies musste ich um 1981 lernen, da ich als jüngster vortragender auf einem internationalen latinistenkonvent auftreten durfte, natürlich die rede auf latein haltend und im anzug mit krawatte. Der besuch gibt mir die gelegenheit, hier elegant loszuwerden, dass ich als einziger dieses tagelangen vorlesungsmarathons szenenapplaus erhielt, als ich nämlich mit einer brennenden kerze vor meinem mund demonstrierte, wie der lateiner ein wort wie pastor ausspricht, indem er das P so wenig aspiriert, dass die flamme nicht erlischt, während sie in der explosiven deutschen aussprache schlagartig ausgeht.
  Gerade rief ein mann an, dessen frau sich vor vielen jahren für zeichnungen eines bestimmten künstlers interessierte. Ich verstand ihn so, als hätte sie sich gern von ihm porträtieren lassen. Vermutlich ist es aus finanziellen gründen dazu nicht gekommen. Jetzt ist die frau gestorben, und der mann will ihr postum ihren wunsch erfüllen! Leider ist der künstler, den ich persönlich kennengelernt habe, nach australien ausgewandert, so dass er wohl nur sehr schwer zu kontaktieren ist.
  Neulich entdeckte ich in einem buch ein faktum, das für ein museum bedeutend war. ich bot das buch einer promovierten städtischen museumsmitarbeiterin, mit der ich seit über 10 jahren geschäfte mache, für 16€ an. Noch während ich mit ihr telefonierte, recherchierte sie im netz und fand das buch irgendwo für 8€, was sie mir auch sagte. Ich ärgerte mich und schlug vor: „dann geben Sie mir 8 für den tipp und 8 fürs buch“. Knurrend willigte sie schließlich ein.  Durch diese erfahrung gewitzigt, biete ich nun niemandem 3 bücher an, die rudolf schlichter illustriert hat, was offenbar keiner meiner kollegen erkannt hat, da es nicht im impressum steht. Und die schlichter-forschung vielleicht auch nicht. Denn wenn ich es tue, gebe ich die bücher nicht zu dem minimalpreis ab, den die bücher irgendwo sonst kosten.  
  ich hab den nachlass des malers walter gutbrod aus ludwigsburg, der auf einem notizzettel um 1975 (!) eine telefonnummer notiert hat, die HEUTE einer tübinger facebook-freundin von mir gehört! Ob sie wohl weiß, zu wem die nr. damals gehörte?
Aufgrund eines gerichtsprozesses, den ich nicht gewonnen habe, besitze ich gerade mehr geld als wenn ich ihn gewonnen hätte. Wer kann sich das erklären?
"gaststätte im BioSPÄHrenreservat". hat das was mit abhören auf der schwäbischen alb zu tun? gestern hat das schwäb. tagblatt meinen ball aufgegriffen (nachdem ihn chrisko zuerst den reutlinger stadtwerken ins feld geworfen hatte, die den bus schleunigst aus dem verkehr ziehen ließen), leider ohne mich als entdecker zu benennen. egal, war trotzdem nett in zeiten der späh-affäre. danke, chrisko.
mir einen druck als gemälde anzudrehen. dies unterscheiden zu können, versuche ich meinen praktikantINNen schon in der 1. lektion beizubringen.
Der kindheitszauber eines geöffneten türchens an einem adventskalender kann nicht größer sein als der gestrige für mich, da ich in einem meiner 200 schubladenmöbel hunderte unausgezeichneter bücher wiederentdeckte, die ich vor monaten aus platz- und zeitgründen dort vorläufig verstaut hatte. Eher spannend als zauberhaft war die entdeckung von 2 schätzkästlein in einer bislang ungeöffneten sekretärsschublade, die leider außer büroklammern und schreibfedern nichts enthielten.
  Abgesehen davon, dass ich eine originalradierung dieses wirkungsmächtigen expressionisten anbiete, dessen biografie ich gelesen habe: mein nachbar in tübingen, prof dr kurt wais, korrespondierte mit munch, weil er ein bild von ihm in seinem buch reproduzieren wollte.  Den brief hätte ich erwerben können. Einer der ersten, der munchs bedeutung durch eine große ausstellung in deutschland würdigte, war der leiter der staatsgalerie stuttgart, otto fischer, nach dem in seiner geburtsstadt reutlingen eine straße benannt ist und der ein nennonkel meines besten kunden war. Aus seinem nachlass hatte ich das porträt fischers von ernst ludwig kirchner! Von fischers witwe besitze ich noch einige nicht uninteressante briefe. Die kuratorin der derzeitigen munch-ausstellung in stuttgart, frau dr corinna höper, erwarb gerade erst von mir ein werk walter gutbrods, dessen nachlass ich habe.
Bernd Begemann schrieb mir: "lieber thomas, deine einsamen, humanistischen reflexionen sind meine lieblingsposts im netz." und das aus dem munde dieses multitalents! siehe link ❱
Ich habe ca 300 000 Bücher, 100 000 Postkarten, 20 000 Grafiken, 10 000 Zeichnungen, 3000 Gemälde/Aquarelle, 3000 Rahmen, 1000 Möbel, 500 Schmuckstücke, 500 Handschriften, 200 Uhren, 100 Skulpturen, 100 Medaillen, 20 Miniaturen u.v.a. Doch was lobte der einzige Kunde, der gestern in meiner Kunsthalle da war: die Stille!
nur durch umsatz besiegen