Thomas Leon Heck
Willkommen auf thomasleonheck.de, der Seite des Dußlinger Auktionators, Verlegers, Antiquars und Kunstexperten Thomas Leon Heck.
2013 Juni
  Eine ca 80 jahre alte dame ist die nichte eines kaum mehr bekannten dichters. Sie fragte mich, ob ich bücher von ihm beschaffen könne. Als ich – dank internet – tags darauf 90 anbot, meldete sie sich nie wieder. Das war wohl zu viel des guten.
2013 Juni
  Am 27.7. löse ich in reutlingen eine villa auf, mit vielen modernen designermöbeln. Als ich das inventarverzeichnis der einlieferer in die nebenstehende anzeige übertrug, standen da einige klangvolle namen. Aber die auftraggeberin monierte, dass kathi und paul die namen ihrer kinder seien. „Bett von paul“ ist halt zweideutig.
2013 Juni
  ich habe gerade hereinbekommen ein buch mit kasperle-theaterstücken von 1921, 1 stück heißt KASPERL UND DER JUD: darin schuldet kasper dem juden 60 taler, kann aber nicht zahlen und schlägt den juden einfach tot. Blanker mord aus habsucht, unter dem applaus der kinder, die das „bloße spiel“ 1-2 jahrzehnte später extensiv wahr werden ließen. Was soll man nun im blick auf die killerspiele der heutigen kinder sagen?  
2013 Juni
  Gerade rief ein kunde an, der angeblich ein buch sucht. Tatsächlich dürfte er das buch selbst haben und war nur am preis interessiert, was ich daran merkte, dass er auf meine nennung von 20€ sagte: „mehr nicht?“. SO reagiert NIEMAND, der ein buch kaufen will. Noch deutlicher ist es, wenn leute mit enttäuschtem tonfall dann sagen: „sooo wenig?“ Aber aus angst, belogen zu werden, wenn sie ihre schätze anbieten, lügen sie selbst prophylaktisch. Ich hasse es.
2013 Juni
  Wenn ein papst gekrönt wird, gehen vor ihm her messdiener und zünden baumwollflöckchen an mit den worten: sic transit gloria mundi. Ich habe ein schönes weltliches beispiel für die wahrheit dieses satzes: Der künstler walter gutbrod, dessen nachlass ich verwalte, ist schüler des stuttgarter akademieprofessors alexander eckener. Dessen bruder hugo eckener, der luftschiffbauer, war nach einer zeitungsumfrage in den dreißiger jahren der bekannteste mensch der welt. Heute sagt sein name nur noch eingefleischten zeppelin-fans etwas.
2013 Juni
  Ein gleichaltriger kollege gibt sein antiquariat auf, um sich noch einige träume zu verwirklichen, dies auch angesichts einer todkranken ehemaligen klassenkameradin. Ich übernehme seine bücher gern, obwohl ich im selben alter wie er bin und genauso denken könnte, sage ihm aber, dass ich nicht die realisierung von träumen verfolge und dass ich derzeit keinen weiteren sinn im leben sehe als auch zukünftig myriaden von büchern anzunehmen, auszuzeichnen, einzusortieren und vielleicht nie zu verkaufen. Die end- und sinnlosigkeit dieses tuns drängt sich mir selbst oft schmerzvoll auf. (so, wenn ich stundenlang in meinem laden wie eine hausfrau werkle, die ein festessen bereitet, zu dem dann doch niemand kommt.) Dennoch bleibe ich dabei und zitiere dem kollegen den satz von camus: "man muss sich sisyphos als glücklichen menschen vorstellen", der doch ewig denselben stein den berg hinaufrollt, bis er wieder hinabdonnert. In dem moment, als ich diese seit langem existentiell bedeutendste äußerung über den sinn meines lebens von mir gebe, entdeckt der kollege in einer bücherkiste eine spielzeugmaus, lässt sie quietschen und berichtet lachend, dass ein hund aus seinem bekanntenkreis damit oft die nachbarn nerve. Meinen tiefsinigen satz hat er offenbar nicht wahrgenommen, was mich nicht einmal verletzt. Aber: Kann es absurdere situationen geben? tröstlich, dass es internet gibt, wo der eine oder die andere vielleicht zuhört.
2013 Juni
  Dass man dieselben Lehrer hat wie der eigene Vater ist relativ selten. Aber am Mörike-Gymnasium Ludwigsburg war mein Vater Schüler von Walter Gutbrod und zwei bis drei Jahrzehnte später ich ebenfalls. (Dazwischen unterrichtete Gutbrod dort ziemlich sicher auch den späteren Bundespräsidenten Köhler.) Später zog meine Familie um 1969 in das Haus Königsallee 76-78, in dem sonst nur noch Walter Gutbrod wohnte! Schon mein Vater besaß ein Gemälde von Gutbrod. Vor etwa zwei Jahren brachte mir eine Frau Bücher aus Gutbrods Bibliothek in meinen Laden, ca 70 km südlich von seinem Wohnort entfernt. Dass ich nun von Walter Gutbrods Kindern aus 30 km westlicher Entfernung seinen kompletten künstlerischen Nachlass bekam, ist ein bemerkenswerter Umstand, umso mehr, als die Erben sich NICHT meiner Hausgemeinschaft mit dem Künstler erinnerten, sondern zufällig mit mir in Kontakt gekommen waren. Ich hatte nämlich in einer Zeitung gelesen, dass Gutbrod im Kreis Reutlingen ein Ferienhaus besaß. Da ich ein Reutlinger Künstler Lexikon verfasst hatte, war es mir natürlich besonders arg, dass mein eigener Lehrer dabei übersehen worden war. Ich rief also die Erben an, um seine Lebensdaten aufzunehmen. Bei dieser Gelegenheit notierten sie sich meine Adresse und boten mir Jahre später das komplette Oeuvre an!-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Nun erst lernte ich diesen Mann als Künstler kennen, anhand von Tausenden Originalen und einigen Tagebüchern. Darin sind einige meiner übrigen Lehrer erwähnt, ebenfalls mein Schuldirektor. Auch mein Vater wird dreimal genannt, schon als Schüler. Auf einem Bild Gutbrods steht ein Ludwigsburger Name. Als ich dort anrief, stellte ich fest, dass ich den Mann seit bald 50 Jahren kenne. Ein Bild ist auf einen Umschlag der Buchhandlung Aigner gezeichnet. Die Schwester des Chefs ist meine Ziehmutter. Dutzende Notizblöcke der Ludwigsburger Mylius-Apotheke hat Gutbrod mit Skizzen gefüllt. Mit der Schwester des Apothekers bin ich x-mal spazieren gegangen.        10. Gutbrod hat im größten Künstlerlexikon der Welt, dem AKL, einen langen Artikel.  Das ist zufällig der letzte Band der teuren Reihe, den ich erworben habe und in dem gleichzeitig ein Artikel von mir über die im KZ ermordete Alice Haarburger ist, deren Nachlass ich auch besaß. 11. Laut Tagebuch hatte Gutbrod enge Beziehungen zur Familie Oskar Schlemmers, von dem ich eine Totenmaske besaß, sowie zu Gustav Schleicher, dessen künstlerischer Nachlass auch bei mir ist. 12. im nachlass des bedeutendsten pfullinger malers, fritz ketz, dessen nachlass zu einem großen teil auch bei mir ist, fand ich ein porträt von gutbrod, das ketz gezeichnet hatte. außer mir hätte diesen zusammenhang wohl niemand sonst mehr erkannt.
2013 Juni
  Tel.: düdeldü. Ich: "Heck" Männl. Stimme mit älbler akzent ohne namensnennung oder gruß, also medias in res: „Sie, sind Sie dr aktionär?“ Ich gequält (ich weiß, dass er auktionator meint): „ja.“ Er „Sie, i hau do en dreschflegel“. Ich gequält: „nein, danke, daran hab ich kein interesse.“ Er aufbrausend: „ha worum? Sie hen doch in Reutlinge au a museum!“
2013 Juni
  Ein facebook-freund outete sich heute als schüler von mir, dem ich vor ca 40 jahren nachhilfe gab. Damals habe er schon feldjägerqualitäten und solche von kettenhunden an mir bemerkt. Und selbst durch mein theologiestudium hätte ich diese nicht verloren.  Nicht gerade schmeichelhaft, aber interessant.
2013 Juni
bei mir war mal ein stammkunde. geschätztes vermögen: 40 mio. dm (damals). als er gerade gehen wollte, fing er an, auf die wasserpreise zu schimpfen: "wenn meine 11 enkel kommen und einer muss aufs klo, schick ich alle zehn anderen hinterher, damit man nur 1x spülen muss". was ich für einen schottischen wanderwitz gehalten hätte, war sein voller ernst, den ich mit eigenen ohren gehört habe.
2013 Juni
  Gerade bekam ich ein buch herein aus der bibliothek von kurt aigner, der in meiner heimatstadt ludwigsburg die größte buchhandlung besaß. Er war einer der bedeutendsten sammler der stadt, bes. von ludwigsburger porzellan und ansichtsgrafik. Vor 50 jahren lernte mein jung verwitweter vater aigners jung verwitwete tochter kennen. Die tochter aigners wurde meine ziehmutter. Da sie aber etwa 10 jahre älter ist als mein vater und beide zudem nie heirateten (in den 60er jahren ein skandal), missbilligte der alte aigner die beziehung aufs schärfste. So weit ich weiß, hat er mit meinem vater niemals geredet. Das erwähnte buch muss bei seiner tochter gelandet sein, von dort aus bei meinem vater, der es letztes jahr an einen ludwigsburger antiquar verkaufte. Der hatte vorige woche einen bücherstand in tübingen und brachte die unverkauften bücher anschließend mir. Jetzt habe ich das buch aus dem besitz eines mannes, ohne den ich nicht in dieser branche wäre, denn der gegensatz zwischen meinem elternhaus (beide eltern kriegsbedingt geflohen), in dem außer wenigen fotos kein einziges stück aus der familiengeschichte vorhanden war, und den kulturschätzen, die sich im hause aigner angesammelt hatten, könnte kaum größer sein und war für mich unterbewusst attraktiv. Aigners tochter brachte meinem vater also antiquitäten nahe, und als in den 70er jahren der antikboom ausbrach, hängte der seinen lehrerberuf an den nagel und handelte ab da. Und ich in seinem gefolge auch. Der kreis schließt sich, wenn ich nächsten Samstag im hause aigner eine ausstellung mit werken von walter gutbrod eröffne.  
2013 Juni
  Da im nahen böblingen noch immer hunderte oder mehr us-soldaten stationiert sind, von denen viele antiquitäten lieben (bes. bierkrüge), wäre es doch eine idee, in deren zeitung zu inserieren: GO TO HECK. Da das bei den amis aber bedeutet: GO TO HELL, lasse ich das lieber bleiben. Auf dem weg von dort zur burg hohenzollern suchen ja manche ein klo und landen dann auch ohne werbung bei mir.
2013 Juni
  Gestern rief eine frau an, um ein spinnrad anzubieten. Da ich genug von der sorte habe, lehnte ich ab. Da drohte sie, es in den müll zu werfen. Nun schlug ich vor, es abzuholen, wenn sie nix dafür wolle, womit sie einverstanden war. als ich es heute aber abholen wollte, hatte sie es plötzlich gereinigt und will es nun anderweitig verkaufen!
2013 Juni
Gestern entdeckte ich in einem busch eine krähe, die nicht wegflog und leidend wirkte. Im vogelschutzzentrum mössingen erhielt ich sogar um 18 uhr 30 noch rat. Als ich sie mit einer decke einfangen wollte, flog sie doch auf, was mich zunächst freute, bis ich sie sinken sah und direkt gegen ein fahrendes auto prallen. der fahrer bot noch an, sie nach mössingen zu fahren, aber sie starb kurz darauf. So hat mein versuch, sie zu retten, zu ihrem untergang geführt. So elend hab ich mich selten gefühlt. EIN gutes hat mein versuch: beim telefonat mit dem vogelschützer äußerte ich mich spöttisch über den sinn meines tuns: so viel aufwand wg eines einzelnen vogels, wo doch hiesige jäger krähen scharenweise abknallen. das sei ganzjährig verboten, erfuhr ich, und man wolle sich die jäger mal vorknöpfen.
2013 Juni
  ein arzt hat soeben ein neues körperteil entdeckt, eine weitere schicht der hornhaut, die er dadurch fand, dass er sie aufblies. Bei mir wirkt diese methode überhaupt nicht: ich blase mich hier schon seit jahren auf – ohne erfolg.
2013 Juni
weise ich auf etwa 500 bücher dieses autors in meinem bestand hin, u.a. seinen persönlichen geschichtsatlas mit eigenhändigen anmerkungen, aber auch den lesenswerten essay über ludwig uhland (signiert).
2013 Juni
  Der turmbau zu babel ist allgemein aus der bibel bekannt, weniger jedoch, was ich damit zu tun habe. Der ausgräber des turms von babel, robert koldewey, unterstand richard schöne, generaldirektor der berliner museen. Dessen neffe ernst zinn war in TÜ mein nachbar und widmete mir 1 exemplar seines lexikons der alten welt. Später bekam ich seine bibliothek.