Thomas Leon Heck
Willkommen auf thomasleonheck.de, der Seite des Dußlinger Auktionators, Verlegers, Antiquars und Kunstexperten Thomas Leon Heck.
2013 April
  2 kundinnen wollen sich die peisert-ausstellung ansehen. Ich: "die fängt hier an, geht dann bis da vorn, links auf der vitrine liegt noch einiges, und hier und dort stehen kisten, in denen jedes bild 10€ kostet. Die anderen sind teurer“. Kundin: „sehen wir so aus, als würden wir 10€-bilder suchen?“
2013 April
  „Thomas Leon Heck, der wie ein freundlich gestimmter Drache Smaug auf seinem ungeheuren Bücherschatz thront“  
2013 April
  In einer biografie einer deutschen kaiserin fand ich ein griechisch-byzantinisches wort, das ich mit meinen fast 20 semestern altgriechisch nicht herleiten konnte. Bei google fand ich es nur 1x in einem polnischen eintrag, was mir nicht weiterhalf. So postete ich gestern mein problem bei facebook, wo unerwarteterweise innerhalb weniger minuten die frage geklärt wurde, ausgerechnet von „mistkerl mürmann“, und das, obwohl er kein griechisch kann. Des rätsels lösung bestand darin, dass der biograf das wort dreifach falsch geschrieben hatte, während ich natürlich bei einem so gelehrten autor von einer korrekten schreibung ausging. Mürmann hingegen ließ sich von google nicht entmutigen und forschte bei wikipedia weiter, wo ihm die SUCHMASCHINE die richtige variante vorschlug! So kommen also 1 mistkerl und 1 suchmaschine weiter als ich mit meiner humanistischen bildung! Hat also richard david p-recht, wenn er meint, bildung in zeiten des internets sei nicht mehr das erlernen von faktenwissen? Ich weiß natürlich, dass sie nie NUR das war. Immerhin kann ich mich damit trösten, dass meine sog. bildung mich über 70 jahre nach erscheinen der biografie (als ersten?) einen ihrer schwerwiegenden fehler entdecken ließ. Aber im moment ist von selbtbewusstsein in puncto bildung bei mir nicht viel mehr übrig als zweifel und einbildung.
2013 April
In meinem hof steht unter einem dach ein semiantikes holzregal mit 48 kleinen cd-tauglichen fächern, das seit heute von hausrotschwänzen durch nestbau belegt wird. Die herausgabe des regals an potentielle käufer kann selbstverständlich erst nach beendetem brutgeschäft erfolgen. Besucher bitte ich um entsprechende rücksichtnahme.
2013 April
  Um einen begriff zu geben von der fülle meiner auswahl: ich hab allein über 30 VERSCHIEDENE mikrowellen-kochbücher Um einen begriff zu geben von der fülle dessen, was ich glaube zu sagen zu haben: dies ist meine 300. veröffentlichung auf dieser homepage
2013 April
  1. „Stadtfest – da trifft man die Leute, denen man das ganze Jahr über erfolgreich aus dem Weg geht“ 2. „Der Schwabe verreckt lieber, als dass er mehr als den Schätzpreis zahlt“ 3. „Wieso neue Eheringe kaufen, wenn die bessere Hälfte auch schon second hand ist?“ 4. „Wenn die Sonne am Himmel steht, sieht man die Sterne nicht“ (über Künstler im Schatten der Universität Tübingen) 5. „Was – nicht mal 40 DM? Dann kaufen Sie die Rahmen und schmeißen Sie die Bilder weg“ (anlässlich ausbleibender Gebote) 6. „Wenn Sie nicht ruhig sind, schmeiß’ ich Sie raus“ (bei zu viel Lärm während einer Auktion). die reihenfolge gibt meine persönliche präferenz an. Ich bitte um weitere benotungen. 0 bedeutet: schwach
2013 April
  Das 1. von mir verkaufte kunstwerk aus dem nachlass peisert war heute ausgerechnet das porträt eines befreundeten geschäftsmannes, der vor 14 monaten unter dramatischen umständen jung starb. auf der rückseite klebten noch 2€, und das, obwohl die peisert fast nie geld hatte! Aus der bezeichnung des bildes geht hervor, dass sie vermutlich den geschäftsmann um 10€ für ein taxi angeschnorrt hat und das rückgeld auf das bild klebte, um ihm gelegentlich beides zu geben. Jetzt sind die porträtistin und der porträtierte tot, und die bedauernswerte mutter des geschäftsmannes kaufte das bild von mir und bekommt nun das wechselgeld!
2013 April
  Gestern habe ich bei ebay ein gemälde eines bernauer malers verkauft, das ich vor jahren mal nach google-recherche „ galerie in bernau“ dort tel. aus lokalen gründen angeboten hatte. eine frdl. angestellte sagte: „sind Sie sicher, dass Sie hier richtig sind? Wir sind eine galerie für dessous“!
2013 April
  Neulich bekam ich den büchernachlass eines tübinger beamten. Kurz darauf kam ein ehemaliger tübinger amtschef, den ich fragte, ob er den verstorbenen kenne. er sagte, das sei sein erster chef gewesen, woraufhin ich ihm 1 buch schenkte mit dessen autogramm. diese woche nun kam der sohn des verstorbenen erneut. ich berichtete ihm von dieser anrührenden anheckdote und hatte den eindruck, dass seine augen feucht wurden. jedenfalls umarmte er mich gerührt:“deswegen habe ich Ihnen die bücher gebracht!“
2013 April
Gestern sah ich in den tv-nachrichten einen meiner besten kunden direkt neben wladimir putin.
2013 April
Mails in englisch und französisch sind ja heutzutage standard. Letztes jahr hab ich mit einer exkommilitonin aber auf latein gemailt, was erstaunlich gut ging, heute mit einem ehemaligen mitarbeiter auf jiddisch. Dass es dazu je kommen würde, hätte ich nie erwartet.
2013 April
Seit heute steht in meinem garten ein flieder, der ein ableger des mutterbaums ist, der der königin charlotte von württemberg gehörte, die im nahen bebenhausen residierte.
2013 April
Gestern bot mir ein doktor seine erotische bibliothek an, die er „aus hormonellen gründen“ abgeben wolle.