wenn kinder in meinen laden kommen und ich denen sage:"da oben hab ich eine kinderbuchabteilung mit 3000 kinderbüchern", ernte ich fast immer nur einen müden blick. die älteren hingegen kaufen kiloweise johanna spyri oder bilderbücher.
und erinnere an die affäre, die ich mit ihr 2008 hatte (sie und ich zusammen halbseitig bei BILD abgebildet, das hätte ich mir auch nie träumen lassen!): ich hatte damals einen stich um 1860 der veste klamm bei ebay, den irgendwelche engländer aus phonetischen gründen mit KLUM untertitelt hatten. heidi klum sah sich nun "in ihren persönlichkeitsrechten" verletzt, wie sie mir mitteilen ließ. der artikel wurde also bei ebay gelöscht, was ich für einen "blondinenwitz im sommerloch" hielt (siehe google). auf der ganzen welt hat man sich darüber amüsiert, dass heidi klum schon so früh befürchtete, mit einer alten ruine verwechselt zu werden. vielleicht fand das auch der gute seal peinlich....
gestern brachte ein kunde 6 unidentifizierte grafiken zum thema tod: skelette, gehenkte, ärzte u.a. Er habe gehört, wenn einer wisse, wer die künstler seien, dann ich. so schmeichelhaft eine solche einschätzung auch sein mag: ich werde lieber unter- als überschätzt, da ich gern triumphiere, aber ungern blamiert werde. hier jedenfalls kannte ich beide künstler nicht und fand sie auch nach dem erwerb trotz langer bemühung nicht heraus. doch heute morgen kam mir ein buch in die hand, dessen illustrationen mich stilistisch an den einen künstler erinnerten. und tatsächlich war mein bild darin sogar abgebildet: bruno goldschmitt (der zudem noch in meinem reutlinger künstlerlexikon steht!) als illustrator der "nachtwachen des bonaventura". das glaubt mir wieder niemand, oder?
dr. hermann rauschning (siehe wikipedia) war der letzte senatspräsident (in etwa ein ministerpräsident) von danzig, wohin auch hitler kam. nach streit mit der nsdap verließ  rauschning schon 1935 danzig und emigierte später in die usa.  dort schrieb er ein buch "gespräche mit hitler", (das ich habe und) das sich als fast völlig frei erfunden herausstellte. (parallelen zu anderen präsidenten wären hierbei rein zufällig...) der tübinger katzmann verlag wusste 1955 davon noch nichts und verlegte von rauschning ein geschichtsphilosophisches buch, das ich sogar mehrfach habe. man fragt sich natürlich, ob ein solcher lügenbeutel irgendwann auch mal die wahrheit sagt. kurioserweise spottet er darin über ausgaben der upanishaden "auf bütten": vermutlich meint er die von mir in wikipedia beschriebene ausgabe von schneidler von 1914.
und sagt vollen ernstes "ah, hier gibt es auch unterwäsche".
angesichts des übrigen gleichzeitig erhaltenen volumens aber von ca 10 tonnen ist das nur ein bruchteil. ich bekomme dafür nun 1200€. so viel wie für ca 35 gramm gold! also ein zehntausendstel des gewichts. es fällt mir schwer, darüber nicht  zu lamentieren.
ich bot ihr mal ein buch an, das sie im krieg illustriert hatte und von dem sie bis zu meinem anruf über 50 jahre nach erscheinen gar nicht gewusst hatte, dass es überhaupt erschienen war! nach ihrer kenntnis war nämlich der verlag im bombenhagel abgebrannt! das nennt man erfolgreich eulen nach athen tragen. wer will, kann hier das porträt sehen, das sie von mir gemalt hat.