Thomas Leon Heck
Willkommen auf thomasleonheck.de, der Seite des Dußlinger Auktionators, Verlegers, Antiquars und Kunstexperten Thomas Leon Heck.
2012 August
Bei mir befindet sich der nachlass eines höchstdekorierten wissenschaftlers. Er hat 1951 kunst und antiquitäten geerbt. Um deren wert zu ermitteln, wurde ein vereidigter sachverständiger eingeschaltet. Der kam auf einen schätzwert der sammlung von 25 000 dm, woraus eine erbschaftsteuer in höhe von 2811 dm resultierte. Der sachverständige war auch als händler tätig und nahm einiges in kommission. Nachdem alles verkauft war, reklamierte der gelehrte wg der abrechnung einer kristallvase, die der sachverständige auf 50 dm geschätzt hatte (gutachten liegt mir vor ebenso wie alle anderen hier erwähnten schriftsätze), aber nur auf der basis von 25 dm erlös abgerechnet. Nun verlangte der gelehrte den rest in höhe von 25 dm, wobei er alle register zog: rücksendung des schecks über die ersten 25 dm, einschaltung eines anwalts sowie eines museumsdirektors, denen gegenüber er den händler als betrüger bezeichnete. Dem händler warf er vor, seine eigene schätzung nicht realisiert zu haben. der entgegnete, m.E. zu recht, dass schätzung und realisierter preis nicht immer übereinstimmen.  Zuletzt gab der händler genervt nach und zahlte dem streitbaren wissenschaftler auch die zweiten 25 dm aus. Nun der clou: gegenüber dem finanzamt erbat der professor stundung der erbschaftsteuer, da er sonst „sehr schnell“ „die kunstgegenstände, deren schätzungswerte zu realisieren sowie unmöglich ist, veräussern müsste“! das nennt man dialektik.
2012 August
Eine kundin von mir ist letzten Samstag 100 geworden. Der reutlinger expressionist wilhlem laage hat sie 1916 porträtiert, also vor 96 jahren. Sein holzschnitt liegt mir vor (wvz hagenlocher 265). Ich finde, das vierjährige mädchen und die 100-jährige frau ähneln einander immer noch stark.
2012 August
Ich habe gerade bücher aus der bibliothek eines pfarrers hereinbekommen, für den vor jahrzehnten ein weltbekannter deutscher politiker tätig war. dieser ist dafür bekannt, dass er buchhändler und antiquare bestohlen und das diebesgut verkauft hat. Ein von ihm geschädigter kollege von mir ist inzwischen bankrott gegangen, während dieser politiker vermutlich eine sechsstellige rente kassiert. Dass er eine zeitlang zu den 10 beliebtesten deutschen politikern zählte, schmerzt mich besonders. Der kollege berichtete mir, der täter habe sich nie entschuldigt, wohl weil er der meinung war, bildung gehöre allen, so dass man buchhändler bestehlen dürfe.
2012 August
Ich habe gerade den nachlass eines höchst angesehenen wissenschaftlers. Sein vater war gutsbesitzer und verkaufte sein gut 1916. sein geld verlor er während der inflation in den 20er jahren fast völlig: für den erlös des guts bekam er gerade noch 1 schwein. Sein sohn sah darin ein gutes: wäre das nicht passiert, hätte er selbst auch bauer werden müssen, so wurde er in der wissenschaft etwas.
2012 August
Im moment ist die achtzigjährige in aller munde, die ein jesus-gemälde zu schanden restauriert hat. Ich hatte mal eine elfenbeinminiatur mit porträt von richard wagner. Um ihr mehr glanz zu verleihen, wollte ich sie feucht abwischen, was lag näher als spucke? Doch zu meinem entsetzen kräuselten sich dem wagner die haare! Dass die farbe wasserlöslich war, damit hatte ich nicht gerechnet. Zum glück hat lore stockburger mir den schaden wegrestauriert. Ich darf mich mit meinem damals jugendlichen alter entschuldigen
2012 August
Was ich in büchern so alles finde! Am meisten freut mich bargeld, am wenigsten getrocknete pflanzen. Immer wieder entpuppen sich bücher auch als verstecke für pornografisches material. Heute fand ich derbe fotos, reichlich benutzt, ausgerechnet in dem roman VERDAMMT IN ALLE EWIGKEIT.
2012 August
Heute erfuhr ich, dass der ehem. bundesverteidungsminister georg leber gestorben ist. aus dem nachlass von bundeskanzler kiesinger hatte ich mal ein ölgemälde, das leber gemalt hat. Ich nahm es zu einem vortrag mit, den ich bei den jungen rotariern in stuttgart über kunst hielt, und befragte sie zu ihrer meinung über die qualität des werks. Die begeisterung hielt sich in grenzen. Als ich dann aber sagte: “Sie alle kennen den maler“, fiel das urteil schon wesentlich positiver aus! Zuletzt verkaufte ich das gemälde an das württembergische landesmuseum, wo es jetzt zur abteilung sonntagsmaler gehört.
2012 August
Heute habe ich hereinbekommen (mit der bibliothek eines katholischen pastoralreferenten, in der sich pikanterweise auch charlotte roches porno SCHOßGEBETE befand): walter kasper „Jesus, der christus“. Dazu hatte mir ein tübinger bibliothekar schon früher mal erzählt, dass in das exemplar seiner bibliothek jemand in den verfassernamen eingefügt hatte „DER“, so dass der titel nunmehr lautete: „walter, der kasper: jesus, der christus“!
2012 August
Der sohn eines höchstrangigen ns-mediziners bringt mir heute ein gemälde, dessen signatur (praktisch lauter parallele striche) ich nicht lesen, geschweige denn identifizieren kann. Ich hätte nicht mal sagen können, ob die schrift kyrillisch oder lateinisch ist. doch schon der 2. versuch führt zum erfolg. Da helfen mir jahrzehnte seh- und leseerfahrung sowie sprachgefühl: es ist ein ungarischer maler. Schöner erfolg.
2012 August
Aus anlass des heutigen 50. todestags von hermann hesse druckt das schwäbische tagblatt seinen „trauermarsch“ ab, erschienen im heliopolis-verlag tübingen. Ich habe die broschüre ca 20x da, nummeriert für 9€. Weltweit finde ich sie sonst nur 1x bei amazon, für fast 30€, unnummeriert. Sonst hätte ich zu hesse natürlich auch einiges zu sagen, teils als leser, teils als händler. So hatte ich z.b. mal ca 70 briefe hesses an eine reutlingerin. Und: Meine frau wohnte wohnung an wohnung mit dr. anni carlsson, der übersetzerin hesses ins schwedische. nachdem ich mal in carlssons wohnung war und staunend nach den dort hängenden wertvollen 10 aquarellen von hesse gefragt hatte, die er ihr geschenkt hatte, musste meine frau am nächsten tag den wohnungsschüssel von frau carlsson abgeben. Ich bin halt nicht „der arzt, dem die frauen vertrauen“. Meine größte bewunderung hat hesse selbst als leser: was der mann  gelesen hat, ist unglaublich. Daher finde ich seine rezensionen auch besonders wertvoll. Das letzte, was ich über hesse las, war ein text über seine problematische beziehung zu dem reutlinger ludwig finckh. Hesses aufenthalte bei finckh haben dazu geführt, dass ich hesse flugs als reutlinger künstler in mein lexikon aufnahm.
2012 August
Das melchinger lindenhoftheater führt gerade ein stück auf über den kaufmann franz pfeiffer aus stetten am kalten markt, dessen originelles kaufhausinventar ich um 1990 einmal bewertet habe. Dabei lernte ich pfeiffer, ein original, noch kennen. Ich weiß noch, wie er sich von meiner sorge um ihn unbeeindruckt zeigte, als ich fürchtete, der uralte mann könnte in seinem laden überfallen werden. Auch erinnere ich mich, dass der laden dutzende schildkröt-puppen aus den 50ern enthielt. Das kaufhaus wurde später komplett (haus samt inhalt) abtransportiert und im freilichtmuseum neuhausen ob eck aufgestellt.
2012 August
Vor wochen war eine kundin da und verlangte etwas von vergil (1. jahrhundert vor christus). Ich bot ihr ca 100 bücher an, von denen sie einige nahm. Dann suchte sie noch bücher „von DEM anderen dichter“, dessen name ihr entfallen sei. Ich schlug ihr einige weitere namen der augusteischen epoche vor wie horaz, aber der gesuchte war nicht dabei. Heute kam sie wieder und sagte, der name sei ihr wieder eingefallen: novalis (18. jhdt.). Da wär ich nie draufgekommen.
2012 August
Mein enkel hat sich beim baumbesteigen einen arm gebrochen. ganz der opa: stürmisch, aber ungeschickt. Seine mutter fragt nun bei facebook, was er jetzt in den ferien machen könne. Ich schlage holzhacken vor, wie es kaiser wilhelm II. mit seinem nicht gelähmten arm auch tat. Wie ich zu diesem wissen komme, ist eine der kuriosesten geschichten meines lebens: Bringt ein kunde bücher, darunter 30 bände „schwäbische heimat“, die ich am wochenende gemütlich durchblättere, mehr oder weniger zwecklos. dabei entdecke ich 1 gemälde abgebildet, das bei mir im laden steht und das ich nun schnell verkaufen kann. Aber ich entdecke auch in einem der jahrgänge aus dem 3. reich (die nazis waren ja die erste grüne partei: das ist kein zynismus, sondern ein historische tatsache, die ich aber gern zur diskussion stelle) ein plakat an einer dorfscheune, das als verschandelung der landschaft angeprangert wird. Auf dem plakat wirbt ein reutlinger ölhändler namens joachim von der linde für sein benzin. Der name fiel mir auf, da er auf der rückseite eines gemäldes von egbert patzig stand, dessen nachlass ich habe. Ich begann zu recherchieren und fand heraus, dass ein polizist in ...ingen das kriegstagebuch von der lindes besitzt. Linde war der chef der leibwache von kaiser wilhelm II! in seinem tagebuch beschreibt er den alltag, seinen und den des kaisers. Darin heißt es u.a.: „majestät hackte heute wieder 2 stunden holz in garde du corps-uniform“ (zitat aus dem gedächtnis). Auch der offizierston mutet fast karikaturenhaft an, z.b.: „famose stimmung im offizierskasino“. Unfassbar schließlich, dass man, während der gemeine soldat an der front verreckte, einen einzelnen jagdhund aus frankreich holte, um mit ihm in ostpreußen zu jagen!
2012 August
1. ich habe - auf drängen meiner frau - nach 3 1/2 jahren erstmals meinen hund gebadet (ich mochte ja seinen intensiven butterkeksgeruch, den andere als gestank empfanden. ich selbst muss ja NOCH öfter unter die dusche...) 2. ich habe nach fast 16 jahren wieder mal ein neues auto (d.h. 4 jahre alt). für das geld hätte ich allerdings 10 nachlässe oder bibliotheken gekriegt... aber immerhin habe ich jetzt den platz dafür im auto, einem schicken ford transit